Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1797510
Schwingenschuh , 
Schynvoet, 
Simon. 
149 
gebildet. Er entwickelte da in kurzer Zeit ein entschiedener. 
Talent für volksthiimliehe Auflassung, so dass man schon bei sei- 
nem ersten Auftreten die schönsten Hoffnungen niihren konnte- 
Seine Werke bestehen in Volksscenen von grosser Lebendigkeit 
der Darstellung, und von scharfer Auffassung des Charakteristi- 
schen solcher Auftritte. Zu seinen früheren Bildern gehört jenes, 
welches 1835 unter dem Namen des ertappten Liebesbriefes be- 
kannt wurde. Dann malte er die St. Nlartinsfeier der Binder zu 
Düsseldorf, ein Bild, welches er 1857 viermal im Kleinen wieder- 
holte, und sofort sah man von Schwingen bei jeder Ausstellung 
Gemälde, die nie ihren Zweck verfehlten. Melzrere derselben sind 
comische Scenen, andere der ernsten Seite des Lebens entnommen. 
wie 1845 seine Pfiindungsscene, wo die Verzweiflung der Frau und 
die Trostlosigkeit des Mannes gegenüber Llßlfldäfliß des Gläubigers 
mit ergreifender Walirheit_geschildert ist. Ein anderes uteister- 
haftes Bild, welches um dieselbe Zeit entstand. sahen wir 1835 
auf der Hunstausstellung zu München. Es stellt einen Schmaus 
nach dem Gewinn des grossen Looses vor. Dann malt Schwingen 
auch Portraite, meistens kleine Brustbilrler. 
Hahn lithographirte den Sonntag-Nachmittag, nach dem Ge- 
mälde bei F. John in Dusseldorf, (in. fol. E. C. Schall lithugra- 
phirte ebenfalls ein grosses Blatt, unter dem Namen der Wahr- 
sagerin. 
SChWiHgßnSChüh, Erdmann Van: hledailleur, arbeitete 
in Prag. Er bezeichnete seine Werke mit  v. S. 
11H) 
Vivö? 
Schwinger, Heimann, 3,13m 
Er schnitt schöne Landschaften 
im 45. Jahre. 
und Glassclmeiaer zu Nürnberg. 
in Glas und Cristall. Starb 1585 
Schwin ger , 
Peter Schwingen. 
Schvviter, Louis Auguste Barpn de, wenn, sich i" der 
letzteren Zeit zu Paris _als Portfantxnuler bekannt _Aui der liunst- 
ausstellung 1845 sah man von Ihm mehrere Bildxusse vuu Damen. 
Schwyzer , 
Johanri, 
Schweizer. 
Schwyzer , 
auch Schweizer. 
Schyftlhuewcr , 
Johann 
Ulrich , 
Schöftlhuebcr. 
Sßhyndßl,  II- V-, heisst nach Füssly ein Nlaler. von welchem 
Ch. v. Mcchel in Basel ein Staßelcibild hesass, welches eine hol- 
ländische Vollcsgesellschaft in Braclscnburgs Geschmack vorstellt. 
Vielleicht gehört dieser Meister der Familie van Scheyudel an. 
Schynvoet, Simon, Archigem, geb. im Haag 1652, war ein Mann 
von vielseitiger Bildung, und als Iiiinsller sehr geachtet. In Am- 
sterdam sinrl viele Gebäude von ihm, dannLusthäusei' und Paläste 
an der Amstel und dem Vechtstrom. Indessen Vßrdälkl Schynvuet 
seinen Ruhm nichV so sehr der Architektur als seiner Snlnmlung 
Von Antiquitäten, Münzen und Naturalien. Peter der Grosse he- 
trachtete dieses Cabinet mit Bewunderung. Seine Gattin, Cornelia 
aß Ryck, hat mehrere Stücke dieser Sammlung gezeichnet, und die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.