Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1797427
140 
Schwendmcr. 
Schwenlcr , 
Isaak. 
von 1772 an in Rotn noch mehr seinem eigenen Studium zu ver- 
danken. Hier gründete Sehwentlimann den Ruf eines ausgezeich- 
neten Künstlers, und wirklich tragen seine Werke das Gepräge 
eines eigenthiimlichen Talenles; besunders die Denkmiinzen auf 
die Erneuerung des Bündnisses zwischen Frankreich und der 
Schweiz, auf den Regierungsantritt des Churfürsten Carl Theodor 
von Bayern, auf dessen Eintülirung des Malteser-Ordens und 
auf die Vereinigung der Pfalz mit Bayern unter diesem Fürsten, 
so wie die Medaillen auf Pius VL, den Cardinal Val. Gonzaga, und 
den Tod des Ritters Mengs. 
Schwendiixiann starb 1'286 in Rom in Folge meuchlerischer 
Verwundung durch einen Pettschaftstecher, Namens Wönlser. 
Ueber seine triibseligen Jugendverhältnisse s. Fiissly's Biographien 
der Schweizer Künstler V. 125-127. 
Schwendiner , 
Schwender. 
Schwendllßr, Jühann, 5, Schwentgr, 
Schwßndy, Albert: Maler, geb. zu Berlin 1820, studirte anfangs 
die Baukunst, und kam 1841 nach München, um sich in derselben 
auszubilden. Er hatte aber auch immer grosse Vorliebe für die 
"i Malerei, so dass diese zuletzt züm Gegenstande seines Haupt- 
studiums wurde. Er malt Architekturstiieke, deren im Lokale des 
Münchner Iiunstvereins mit grossem Beifalle gesehen wurden. 
Sie sind gewöhnlich in kleinem Formate ausgeführt und von grus- 
ser YVahrheit der Färbung. 
Schwengast, 
G 
Yßgor, 
Schwenzengast. 
Schwenke, Theüdüf, Maler, war um 1850 zu BerlinSchüler von 
Wach. Er malte Landschahen und architektonische Ansichten, deren 
man auf der Berlinerliunstausslellullg 1852 Silh- SPät" haben "i? 
nichts mehr von ihm vernommen. Vielleicht steht er mit dem 
folgenden Schwenke in Verwandtschaft. 
SChWGIlkG, Maler aus Sachsen, stand im Dienste des Grafen von 
Besborodlro zu St, Petersburg, und war daseibst im ersten Decen- 
nium unsers Jahrhunderts thätig. Mensei ersfälmt seiner und 
behauptet, der liünstler habe um 1804 fur die neue Finnische 
Iiirche die Verklärung Christi und die Einsetzung des Abendinahls 
gemalt. Die späteren Schicksale dieses Meisters kennen wir nicht. 
Sehwenter, Isaac, Maler von Iiehlheim in Bayern, arbeitete in 
Regensburg, und wurde daselbst Assessor im Bauamte. Als solcher 
schenkte er 1592 dem Bathe ein Gemälde, welches von Iiennern 
als Kunststück geriihmt wurde. Er nannte es vvdie Abbildung der 
Tugenden, die in einem wohlbestellten Begiinente mit einer gol- 
denen Hette in einander verbunden imSehwange gehenv. Der 
Maler nannte sich da Isaac Schwender, in Seulertfs Stammtafeln 
lleisst er aber Stfhwenlßr- Im Jahn? TÖO-l malte er für die St. 
Oswald"; Iiirche ein Altarbild. Starb zu Regensburg 1609, olmge. 
lühr O5 Jahre Kili- 
Sein Sohn Johann Paul war ebenfalls Maler in Regensburg, 
und Mitglied des llathes.  
 Ein zweiter Sohn, Namene Han s Isaak, erscheint ebenfalls 
als Maler in Regensburg. Beide arbeiteten in der crstcu llällte 
des 17. Jahrhunderts.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.