Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1797350
Schweiclshart. 
Schwcigart, 
Johann 
Joseph. 
l 3-3 
herzogthum Oesterreich, die 163; Mal grösser als die beriihmlß 
Charte des General-Quartiermeisterstabes ist, und sich im 139 
Sektionen belaufen wird. Das dritte Vaterländische Werk Im: 
liupfern ist das österreichische Museum, welches die Reihenfolge 
der österreichischen Regenten und die topogiu-stah-hist. Darstel- 
lung aller k. k. öster. Staaten in sich begreift. Dieses Werk be- 
äann mit Garl dem Grossen, und ist noch nicht vollendet. Dann 
aben wir von Schweiclshardt auch eine Darstellung der Stadt 
Wiener Neustadt, topographisch-statistisch-historisch von der Ent- 
stehung H92 bis 1854, wo sie durch Brand verunglückte. 2 Liefe- 
rungen mit K. Wien 1854. 
Schweickhart , 
Schweickart. 
SCllWCiCklß, Heinrich, Bildhauer, wurde 1780 zu Stuttgart gebo- 
ren, und unter Scheffauefs Leitung an der hohen Carlsseliule 
herangebildet, wo er schon als Knabe entschiedene Anlagle lzur 
lastischen Kunst oEenbarte, namentlich durch einen Heriii es- 
lliopf, welchen er in einem Alter von zehn Jahren modellirte. 
 Glückliche Vermügensumstände erlaubten ihm seiner ferneren Aus- 
bildung in Paris ubzuliegeii, wo er David's Schult! besuchte und 
einen Cursiis der Anatomie durchmachte, bis er endlich 1801i nach 
Iioni sich begab. Mit allen Vorkenntnissen ausgerüstet machte er 
hier bald als Künstler Aufsehen, und man behauptete, dass SChSlVflCklQ 
sich würdi an Thorwaldsen, Canuva un Avarez ansciiesse. 
BesonderesgAufseheii, und namentlich daslfielallen des gamaligeln 
Senators Lucian Bona arte, erreete ein e ens rosser inor a5 
Jüngling (mit der Keulh). Lllßlil: machte seineiä Bruder goäeplh 
den Köni von Nea el, auf den Künstler aufmerksam, iin iescr 
berief ihng1803 an dpie Akademie in Neapel, an welcher Schweickle 
als Lehrer und Ordner zum Rubine der Anstalt wirkte. In der 
Kirche St. Francescu di Paolo sind die colossalen Statuen der 
Religion und des  äiudvlvig lßzlhgüältlßlb Ytoä Slßttlfr Elandhauligiz; 
führt, Worüber sie amaiger ei_ ie rii iöcist vor ei a 
aussprach. Ein geriihmtes Werk ist auch das Basrelief am Sar- 
kophage des 1321 verstorbenen sicilianischen Gelehrten Pietro 
Pisani, Wg aber der Grieche das Grabmal eines seiner _alten Lands- 
leute erkennen würde, indem der Künstler _die christliche Sym- 
bolik verschmähte. Merkur führt den Jüngling raschen Schritte! 
zu dem Flosse, wo Charon ihn erwartet, und dieser mürrische Alte 
seinen Unwillen ausdrückt, dass der Verlebte noch einriilal gegeiä 
seinen von Schmerz eboueten Vater und ge en sein ater an 
zurückblickt, welches {durchs die unglückliche gArethusa versinn- 
lichet ist. Ueber dem Kahn schwebt ein Genius init.der Krone- 
Der Kronprinz Ludwig von Bayern liess durch ihn für die Wel- 
halla die Büste des Herzogs Christoph von Würtemberg fertigen, 
und auch noch mehrere andere Büsten führte dieser Künstler aus. 
Sein eigenes Bildniss ist in der Portraitsaminlung des Prvfßääßlä 
Vogel von Vogelstein, 1820 von Vogel selbst in Neapel gßlßlßhüel. 
Im Jahre 1850 besuchte der Künstler sein Vaterland wieder, und 
starb 1853-  
Sßhweier, s. Schwcycr.  
schweig, 02114,: s. Schweiclu. 
SChWeigart, Johann Joseph, Maler, geb. zu Dresden 1789, be- 
Suchte die Akademie dasdb", upd stand unter besonderer Lextung
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.