Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1797233
Sclnvarz , 
Christoph- 
121 
im Sessel , wie ihm das von der Mutter geführte Iiind Iiiirsehlcin 
dnrbietet. Auch in der Gallerie zu Sehleissheim sind noehbßremwilql C 
von ihm, so wie in den liirchen Bayerns. Im k. Schlosse zu lNyilt- 
iiiilil "K51 JYEÄ. täää EÄTLÜLIÄÄ (liZi-Säftciiitaifli"aiiaiiidiiioifäiiiiiiä 
1       
dasellist sind die Leitlensstatizinen aus der alten Eranzislianerliirclie 
zu München. In der Klosterkirche zu Fiirstenteld-Bruch ISiHOHI 
sehr schönes Altarbild init St. Sebastian, vielleicht das Gemalde 
aus der ehemaligen St. Sehastianshirche in Munchen. In der Me- 
trupolitanlairehe zu IYIiinchen ist ein Ecce _hoino linl-ts am Altare 
unter dem Bogen von ihm, in der alten Residenzkapelle das Chor- 
nltarblatt mit der Himmelfahrt Nlariii, im_ Dome zu Augsburg eine 
Kreuzigung, in der ehemaligen lesuitenliirclie rlaselhst eine lVlaria 
von Engeln umgeben, und in der Fuggerschen Capelle _Chri_stuS 
am lireuze. In der liirche des heil. llrlartin zu Landshut ist eines 
der vorzijgliehsten Aliai-gemiilde des Meisters, welches die Iireu- 
zigung Ctiristi vorstellt. Für St. Zeno zu Ingolstadt malte er_irn 
Auftrage des Herzogs Wilhelm den Tod der Maria _und ihre limi- 
meltahrt. In der Pfarrliirche zu Eichstädt ist ein jiingstes Gericht 
von Schwarz, und in der oberen Pfarrlairctie zu Ingolstadt sieht 
man die Passion, die Propheten und einige andere Bilder vun Ihm- 
Die Frescobilrlt-r, welche er an Faenden von Hiiusern innMunehen 
austiihrte, sind alle zu Grunde gegangen. Darunter rnlimt Sin- 
drart besonders den Sabinerraub, der an einem Hause antder Bau- 
fingefgasse gemalt war. Nach der Ansicht SandrarVs hat man we- 
der in Italien noch in Deutschland etwas Schöneres äesiehen als 
dieses Bild. In auswärti en Gallerien ist wenig von clwflrl 111 
finden. Im Belvedere zugWiIen ist Eiilliäleintäs fäild lderhGteisiliing 
Christi. In der Ga erie zu ommersb en ist as ioc s e eus- 
volle Bildniss eines im Sessel sitzenden {Wanne-s mit einem Knaben 
vor ihm. Ueberdiess werden ihm in Privatsammlungen Wcrlie zu- 
geschrieben, an welchen er theilsveise keinen Antheil hat. 
 In der Tribune der {Iorentinischen Gnlleric ist das Portrait 
des Meisters, welches G. liussi gestochen hat. G. C. liilian staci 
ebenfalls das Bildniss dieses hilleistefs gaclä einen?! eigelnhiilxäälgä" 
Portraite. B. Weiss hat es raiirt. n an rarfs eutsc ier a e- 
mie I. Tab. g. g. und bei (VÄrgCllSVillß. Abrögä llI-_15 Sind 9111-"- 
falls Bildnisse dieses Meisters. J. Iiirchinayer tertigte die Buste 
Schwarzeiis für die bayerische liuhineshalle. 
Stiche nach Gemälden und Zeichnungen dieses 
Meisters. 
Herzog WVilhelm V., gest. von J. A. Zimmermann für die Se- 
ries imaginum ducum boiorum.  
Die Geburt Christi oder Anbetung der Hirten, gest. von E- 
Sadeler. mit Dedication an Cumiti Marco de Veritate. Das Ge- 
mälde befand sich um 1810 im Besitze des Spiegellabxtikanlcll 
Iiircher.  
Heil. Familie. Enel spielen mit dem Iiinde, und Jnseph Ilm- 
mert. Probst exc. 1581i. Diese Composition ist von F. SHSINS- 
Die Bube der heil. Familie auf der Flucht nach AegyPWUi Wie 
Maria unter dem Baume das liind säugt. Dieses Blatt stach Juli, 
Sadeler mit Dedication an J. H. M. (Dr. Munzinger).  
Jesus wäscht den Jiingern die Fiisse, schöne Composilion, von 
W- Iiilian gestochen.  
_Die Geheimnisse des Leidens Christi, allßlt die Siehe-n Fiillß 
Christi genannt, 8 Blätter mit Titel: lh-accipua llassiunis D. N-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.