Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1797112
Schwanthaler, 
Ludwig von. 
109 
Dem Kreise antiker Darstellung gehört auch eine Gruppe im 
Palaste des Grafen von Bedern zu Berlin an, welche der Meister 
mit liebevoller Sorgfalt in carrarischem Marmor behandelte. Sie 
stellt Ceres und Proserpina vor, in Figuren unter Lebensgrüsse. 
Dieses Bildwerls wurde 1845 vollendet. 
Im herzoglichen Schlosse zu Wiesbaden sind die lebensgros- 
sen Statuen der Venus, Diana, Vesta und Ceres, des Apollo, Amor, 
Bacehus und Pan, sämrntlich in Sandstein und 1840 vollendet. 
Ferner sieht man in diesem Sehlosse auch zwei Statuen von Tän- 
zerinnen in Lehensgrüsse in weissem Marmor ausgeführt, Werke 
von ausgezeichneter Schönheit. 
Itn Besitze des Grafen Arco zu München ist das liebliche Bild 
einer Nymphe in carrztrischem Marmor, ebenfalls in Lebengrösse 
ausgeführt. Lord Fitzwilliams in London besitzt eine Wieder. 
holung HI Marmor und in den Museen zu Carlsruhe, Weimar 
und Stuttgart sind Abgüsse in Gyps. 
In der Capelle des herzoglich Leuehtenbergkchen Palastes zu 
München ist ein dem frommen Andenken der beiden Herzogs 
von Leuchtenberg gewidmeles VVerls von Schwanthaler. Es stellt 
die allegorischen Gestalten der trauernden Fürstinnen dar, wie sie 
die Urnen mit den Herzen der Herzoge Engen und Dom Augnsto 
auf den Altar niedersetzen. Dieses lYIonuxnent ist in Marmor aus- 
geführt  
Im Auftrage des Kronprinzen Maximilian von Bayern fertigte 
Schivanthaler zwei lebensgrusse Statuen in Gyps, jene der Melu- 
sina und Aslauga, welche in den Felsengrotten zu Hohenschwan- 
gau aufgestellt sind. 
In der Sammlung des Fürsten von Schwarzenberg zu Wien 
ist die lebensgrosse Statue einer Borten-Nymphe in carrarischem 
Marmor. 
Baron von Speck-Sternburg besitzt eines der früheren Gyps- 
Reliefe des Meisters. Es stellt den Seegott Nereus vor, wie er dem 
mit der Helen: vorbeischiiTenrlen Paris den Untergang Trojas ver- 
kündet. 
Der geheime Rath von Iilenze in München erfreut sich zweier 
Reliefs in carrerischem Marmor, antike Kämpfe zu Boss vorstel- 
lend, und Meisterwerke ihrer Art. 
An diese Werke reihen wir den Schild des Herltules, in Rom 
begonnen, und während sechs Jahren zusammengearbeitet. Es ist 
diess eine Composition in ächt hellenischem Geiste, welche nach 
Hesiod's Dichtung in mehr als 140 Gestalten Hauptmomente der 
Göttermythe, des kriegerischen {und friedlichen Lebens umfasst. 
Dieser Schild wurde in Bronze gegossen, und ist jetzt bereits 
sechsrnal in Deutschland und England zu finden. 
Von den Büsten in Marmor und Gyps ist ausser der des Kö- 
nigs Ludwig (in colossalen Verhältnissen) jene der Königin Caro- 
line vorhanden, die er für mehrere Höfe wiederholte. In der 
Walhalla sind die Büsten Mozarfs und Walthefs von Plettenberg. 
Zu Friicht im Nassadschen ist das Bildniss des alten Ministers 
V- Stein, Hochrelief in hlarmor. Die Büste des Ministers und 
L 
 Ein anderes Monument, welches die Stadt Eichstädt diesen 
Fürsten setzen lassen wollte, kam nichj: zu Stande, was hie: 
als Zusatz zum liunstblatt von 1837 dient-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.