Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schoute - Sole
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795908
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1796069
Sclxovitz , 
Schrader, 
Juliui. 
SGhOVitZ, G. A", Kupfer-Stecher, arbeitete um die Mitte des I8. 
Jahrhunderts in Prag. Ein Bild des Schutzengels für diePauliner- 
Bruderschaft ist mit: C. A. Schovitz sc. Pragae 1758 bezeichnet. 
Schradcr,  A-, Maler, arbeitete in der erslen Hälfte des 13. 
Jahrhunderts, wahrscheinlich im Dienste des Fürsten von Anhalt- 
Zerbit. Sysang stach 1746 nach ihm das Bilclniss, des Fürsten 
Johann Ludwig von Zerbst. J. M. Bernigeroth hat nach ihm das 
Portrait der Frau Sophia Friederica von Halitsch gestochen. F01. 
Schrader , 
Heinrich 
Christoph , 
den 
Artikel. 
folgenden 
Schrßder, Johann Chrlstqph, Bildhauer zu Göttingen, war um 
1785 Universitäts-Bildhauer der genannten Stadt. Um 1765 lßblß 
dasellmst ein Ileinrich Christoph in gleicher Eigenschaft, so dass 
von Vater und Sohn die Heule seyn könnte. 
Schrader,  6-, Kupferslecher, war in der ersten Hälfte des 18. 
Jahrhunderts in Göttingen thätig. Er stach für anatomische (I-lalleri 
Icon. auat.) und für naturhistorische Werke. Dann findet man 
auch einige Bildnisse von ihm, wie jenes von G. A. von Münch- 
hausen. Scheint um 1758 gestorben zu seyn. 
Scllfildßf, LOTBIIZ, Zeichner und Maler, bildete sich in Rom 
zum Künstler, und richtete ein besonderes Augenmerk auf die 
antiken Kunstwerke. E_r zeichnete für den berühmten liunslfreund 
Baron Stusch 150 antike Statuen. Diese Zeichnungen befinden 
sich wahrscheinlich in der k. k. Bibliothek in Wien. wohin 
ein Theil der Stosclfschen Sammlung gekommen ist. Starb 
um 1'260. 
Schracler, AUÜÜÜ; Maler van Berlin, erscheint seit Jahren als der, 
ältere liiinstler diesesNaxnens, und ist wahrscheinlich auch jenerA. 
Schrader, welcher Hofmaler des Iiaiscrs Paul l. von Russland war. 
Dieser Czar starb 1801 mich kurzer Regierung, so dass Schrailer 
Russland bald wieder verlassen haben wird. Später lebte Antun 
Schrader ein Berlin, wo er auf mannigfache Weise thiitig war. Er 
malte Portraile, historische Darstellungen, Landschaften und Ma- 
riuen, und befasste sich auch mit der Restauration älterer Gemälde. 
Dieser Künstler ist unsers Wissens noch am Leben. 
Schrader, August, Architekt von Berlin, vielleicht der Bruder 
des Julius Schraden, ist im Staatsdienste angestellt. Um 1834 
wurde er Baucouducteur in Greifswalde. Schrader zeichnet und 
malt perspektivische Ansichten.  1 
Schrader: Juhus! Mal", wurde 1817 in Berlin geboren. und 
an der Akademie" daselbst unterrichtet, bis er nach Düsseldorf sich 
begab, Wo er schon vor mehreren Jahren seinen Ruf gegründet 
hat. Schrader malt historische Darstellungen und Genrebilcler, 
die theilweisc zu den vorziiglichstexi Arbeiten ihrer Art gehören- 
Er malte schon vor 1855 Partraite und Genrebilder, die grusse 
Beachtung Verdienen, SOWOhl in Hinsicht der Auflassung als der 
sorgfältigen Behandlung. im Jahre 1854 malte er Moses, wie er 
dem Jethro und seiner Familie die Bofreiunglsraels erzählt, lebens- 
grosse Figuren. Dieses Bild h_at, einige Steilheit in dlsr Hal- 
tung abgerechnet, viele Schunlieitoxi, besonders in d" Gewandung.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.