Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795536
Schoif. 
Scholl, 
Johann. 
491 
Thieren, die im Catalog unterN.Schovraerdt verzeichnet ist. Links. 
auf der Höhe sieht man den Eingang in das Dorf. Eine zweite 
Landschaft im Museum des Louvre zeigt rechts den Eingang einen 
Waldes. wo man Bauern im Wagen bemerkt. In der k. Galleria 
zu Schleisshcim ist eine Ansicht von St. Clou in Frankreich. Als 
Staffage sind einige Cavaliere da, welche den Arbeitern zusehen. 
In der neuesten Zeit besass der Kaufmann Auberlin zu Augsburg 
ein Stalfeleibild der grösseren Art, welches einen holländischen 
Belustigungsort vorstellt, mit ohngefähr 150 Figuren im Costüme 
der Zeit des Künstlers. Im Vorgrunde hat der Charlatan seine 
Bude aufgeschlagen, und in der Ferne erblickt man das Meer, in 
wohlgclungencr Perspektive. Dieses Bild ist kräftig gemalt, in 
einem nicht unangenehm röthlichen Tone. Die Bilder dieses 
Meisters gehören zu den sogenannten Bambocciadexi. 
F. Dequevauvillcr stach nach ihm 1777 ein sehr grosses Blatt 
unter dem Titel: Fäte cle campagnc hollanrlnise. Es stellt eine 
grosse Landschaft vor. links mit einem Charlatan auf seinem Theater, 
rechts ein clreispiinniger NVagcn. Ein ztveites grosscs Blatt ist von 
de Mouchy, ebenfalls eine grosse Landschaft. Rechts vor dem 
Gasthause sind lustige Bauern. und in der lYlitte sieht man einen 
drcispäxinigcn Wagen. Dieses Blatt ist betitelt: Rctuur de la fätß 
de carnpagne hullanduise. 
Von Schoevnerdts selbst rarlirt sind folgende seltene Blätter: 
i) Eine Gesellschaft von Bauern und Bäuerinnen jeden Alters 
in der Schenke, welche einem Bauer zusehen, der mit auf 
den Rücken gebundenen Iliinden einen, an einer Schnur 
hängenden Apfel mit dem Munde erhaschen will. Rechts 
ist. ein tanzender Knabe mit dem Rommelput. Rechts unten 
M. Schuewaerdts fcc. H. 10 Z., Br. 12 Z. 8 L. 
Dieses Blatt ist kräftig radirt und selten zu finden. Man 
wird es auf Auktionen unter 5Gulden nicht erhalten können. 
2) Streitende Bauern im Zimmer. Der stehende Bauer fasst 
zwei andere an der Kehle, und rechts stützt der vierte die 
rechte Hand auf den Tisch. Iin Grunde ist Aussicht auf 
eine Landschaft, in welcher zwei kleine Figuren laufen. 
Linhs unten: M. Schocvaerdts. H. [t Z. 5 L., Br. Ö Z.  
Dieses Blatt ist noch seltener als das obige. 
SChOR, Iiupferstecher. ein jetzt lebender Künstler. Er befasst sich 
meistens mit dem Stahlstiche. In Gavard's Gal. hist. de Versailles 
sind Blätter von, wie das Bilclniss Carl XII. von Schweden, nach 
Graft, jenes des Herzogs von Chevreuse nach Ch. (Piiu, u. a. 
5011018115, HIEYOTIYITIUS, Maler, axbeitete um 1570 in Schweden. 
 Er zeichnete und malte Landschaften und architcktonishc Ansichten. 
Für das berühmte Slädtebuch von G. Braun und F. Hngenberg: Civi- 
tates Qrhis terrarum.  er Zeichnungen von An- 
sichten aus seinem Vaterlandc. Auf dem Blaue mit zwei Ansichten 
von Stockholm steht: Donabnt huic operi Hieronymus Scholeus. 
Diese Ansichten. so wie eine von Bergen, könnte der Maler G. 
Hßefnagel radirt haben. Vun diesem und sienen beiden Söhnen 
sind die meisten Zeichnung. 
SChOU, Johann, Maler, geb. zu Munndnrf bei Bonn 1728, War 
Schüler von G. deMarecs in München, und vcrweiltä faßt die ganuq 
Zeit seines Lebens in dieser. Stadt. Er malte Bildnisse in Oel und 
Miniatur. Starb zu München 1800. _
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.