Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795349
472 
Schoengn wer , 
Martin. 
Schoenhc1'r , 
Johann. 
tes T'erk, wofür Scliönfeld Zeichnungen lieferte, hat den Titel; 
Das Königreich Wiirtemberg. Ulm 1840. Das Bildniss dieses Mei- 
aters finde! man in liohlerß Münchner Album. Lith. Original. 
zeichnungen etc. München 1841. 42- Die Zeichnungen sind in 
foL, und die kleinen Bildnisse dienen als Dareingabe. 
Von ihm selbst litliographirt sind: 
1) Die Ansicht der Iiiiche zu Piiedrich im Piheingan, in Kuh- 
ler's Münchner Album, ful. 
2) Einige malerische architektonische Ansichten, lil. fol. 
Schoengawer, Martin,  M. schgen. 
Schocnhammer, Philipp von, königl. bayerischer Offizier und 
Landschuftsmaler, wurde 1793 zu Biberbach in Wiirtemberg ge- 
bnren, und in seiner Jugend zum Kriegsdienste herangebildet, wo- 
bei er die Zeichcnkunst mit Vorliebe pflegte. Er benutzte die Fa- 
rienzeit zu lsleinen Reisen, um ätuclien nach der Natur zu machen, 
wozu ihm die reizenden Gegenden des bayerischen Hocligebirgqs 
und 'l'irols eine reiche Gelegenheit boten. Er fing auch bald an 
in Oel zu malen, und gelungene Proben dieser Art snh man von 
1825 an auf der Iiunstausstellung zu Nliinchen. Endlich bot sich 
ihm eine Gelegenheit zu anderen höchst interessanten Iiunststudien 
dar. Er ging als Philhellene nach Griechenland. wo damals auch 
C. v. Heydeck (jetzt General), Iirazeisen (jetzt Oberst-Lieutenam) 
u. a. zu gleichem Zwecke verweilten. Diese Männer fertigten in 
Griechenland zahlreiche Zeichnungen, und mehrere derselben führ- 
ten sie in Gemälden aus. Schoenharnmer malte mehrere interessante 
architektonische Ansichten. sowohl von Ruinen aus der clnsischen 
Zeit Griechenlands, als solche von mittelalterlichen und späteren 
Gebäuden. Seit 1845 ist er Major im Regiment Seckendorf. 
SGhOGUlIClI, Cilfl Simon, Zeichner und Architekt, stammt aus 
einer sächsischen Familie, deren Mitglieder als Mechaniker, Hy- 
draulilter und VVerkrneister geschicktt waren. Er wurde 176i zu 
Colditz geboren und an der Akademie in Dresden herflngebiltlet, 
wo er im Staatsdienste angestellt war. Er ist durch einige Blätter 
bekannt, welche er zeichnete, und theils auch radxrte. Starb zu 
Dresden 1793. 
1) Das Schloss Pretzsch, 1792, gr- 4' 
2) Das Schloss Uebignu, gr. 4. 
3) Das Schloss zu Weissenfels, gr. 4. 
4) Das Palais im grossen Garten zu Dresden, gr. lt. 
5) Das Schloss Liehtenburg, 4. 
6) Die Dreyburg zu Langensalza, 4. 
7) Das Schloss zu Dahme, 4. 
8) Ansicht der neuen lirenzkirche zu Dresden, in AberlPscher 
 Manier colorirt, C. S. Sehoenheit et I. G. lilinslay tec. 
SChOßYlhEIT, Johann, Zeichner und Maler, ein" jetzt lebender 
Künstler, der in Innsbruck. arbeitet. Er zeichnete verschiedene An- 
sichten vun Tirol, deren mehrere von Martens in Aquatintß ge- 
stochen sind, unter dem Titel: Album der ausgewiihltesren Ansieh- 
ten von Tirol, gezeichnet von Schoenherr, Erler und Schiilllßr. 
Innsbruck 1840 f. gr. qu.  
Dann slaeher die 25 kleinen Statuen in der silbernen Cßpelle 
m Innsbruck, deren wir im Artikel Scliütllci-"s erwähnt hellw-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.