Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795190
Schön , 
Erhard. 
457 
immer unterschieden wird. Seine Iiunstweise deutet ebenfalls auf 
eine treue Anhiingliclilieit an Alb. Dürer, nicht auf jene der Ul- 
liier Meister. Erhard Schön gehört also wahrscheinlich der alten 
Nürnberger Familie Schön an, die ebenfalls Pllzilcr zählte, deren 
Wei-he aber noch nicht ausgeschieden sind. Auch die Gemälde 
des Erhard Schliii sind noch unbestimmt; nur Holzschnitte haben 
wir von ihm. Man nennt ihn auch Iiuplierstccher, ohne jedoch 
ein Blatt. von seiner Hund bestimmen zu können, 
Dann haben wir von diesem ltleister, welcher nach Doppel- 
meyer um 1550 in Nürnberg starb, folgendes Uiiterriclitsiverls: Un- 
derweisung der Proportion und stcllung der P0858!) (Bossen) lie- 
gent und steticiit aihgesttileii, wie man das vor engen sieht in 
dem biiclilein, durch Erhard Scl-iiin von Iiiirnhcrg, fiir die jungen 
gesellen und Jungen zu uiiterrichtuiig, die zu der Iiunst lieb 
tragen, und in den Druck gebracht. Nürnberg 15.12. Doppelmeytsr 
iicnnt auch eine Ausgabe Vutl 1358. Eine 5te ist von 15515- Dieses 
sehr seltene Werhchen enthält 50 [Iolzsclinitte mit liS Seiten Text. 
11. [t Z. ß L., Br. [i Z. 1 L. 
Blätter von ihm selbst geschnitten, oder nach seinen Zeich- 
nungen von anderen ausgeführt, finden wir auch in dem beriihm- 
ten alten Gebelbuche: Hurtulus aiiiuie. cum aliisq. pluribus um- 
tationibus etc. Am Schlusse: Hortulus anime impensis prohi viri 
Job. lioberger ciuis Nuröbergeii. impressiis: fiucm optiitum sortitiis 
est Lugduni arte et indnstria Jchannis Clein cclcogrnphi Anno 
domini 1516. XVllli. Iialcndis Aprilis  
Dieses Buch hat 83 schöne Holzschnitte und Ilaiidixerzierun- 
gen von Erhard Schön und EI. Springinltlee. Dieselben Holz- 
schnitte, und ein neuer kommen auch in der Ausgabe vor: Lugduni. 
Anno dui. M.CCCCC.XVI. V. idus Nouembris; ferner in der Aus- 
gabe: Fincm tiptntnnisortitus estNtirenbei-ge arte etimlixstriaIFritIc-rici 
Peypus clialcogrnphi. Anno dni. IVLCCCCCÄIYFIII. lI. id. Decetn- 
bris. Dann in den Ausgaben: LVLCCCCQXIX. V. idus Februarii; 
IWLCCCCC. die X. Martii. Ucber die vielen Ausgaben dieses Ge- 
betbuches s. bC5OIldGl'S'HGlleP,5 Cranach, zweite Aufl. 1815!. S. 200 IT. 
Holzschnitte _von E. Schön und Springinhlee iindet man 
ferner in:  
Biblia sacra utriusque Testamenti: juxta veterem trauslntionem 
etc. Excusum Nurenberge ap. F. Peypus 1530, fol. 
Das ncwe Testament mit Fleiss verteutsclit. Gedruckt zu Nürn- 
berg durch Friedericlien Peypus 1521. 
 Biblia gerinnnica. Das ander Teyl des allten Testaments. Niirii- 
berg Friedrich Peypus. M-DXXIV. Von Schön ist das schöne Ti- 
telblatt, und auch noch andere Blätter riilircn von ihm her. 
Die älteren Nürnberger Ausgaben der Architektur des Vitru- 
vius Pollio durch Gualter Rivius haben ebenfalls viele gute Holz- 
schnitte von E. Schön. 
Auch in der Basler Ausgabe, Ilenricpetri 1614 sind noch diese 
Holzschnitte. 
Eine Menge guter Holzschnitte von E. Schön sind auch noch 
in Clnßln anderen Werlic Von Gualter Rivius: der tiirnembsten. 
notwendigsten, der gantzen Architektur angehörigen Dlathemati- 
sehen 111111 lIlßChzfnisclien Iiiinstc eygentliclier Bericht ctc. Nürn- 
berg. Job." Pctrejus, 1547,   
Bartsch, P. gr. VII. p. 476 (T. verzeichnet nur 55 Blätter W11 
diesem Meister. deren nur wenige mit seinem Munograiinme ver- 
sehen sind. Sie Sind alle gut gezeichnet und unter den Holz.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.