Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795010
Schoen 
oder 
Sehongawer, 
Martin. 
43ß 
5) Die Geburt Christi. Maria mit auf der Brust geltreutzten 
Händen in Mitte des Blattes betet das auf Stroh lie- 
gende Kind an. Hinten sieht man den stehenden Esel und 
den liegenden Ochsen. Links im Grunde ist Joseph und 
eine Frau, und daselbst oben schweben drei Engel mit 
Schvvalbcnsehvwiänzen. und eine Bnndrolle haltend. In der 
Mitte unten ist das Zeichen. H. und Br. 5 Z. 10 L.  
Das Blatt, welches Heineeke Nro. 7 beschreibt, ist von 
einem anderen Meister nach Schengauer gestochen, wel- 
ches wir in der Abtheilung B. aufführen. 
Copie I. Von Israel von Mecltenen, von des Gegenseite, 
Joseph rechts im Grunde. ln der Mitte unten die Buch- 
staben J. M. 
Cepie Il. Von einem anonymen alten Meister. aber von 
der Gegenseite. S. Abtheiluug B. 
Copie Ill. Gestochen von einem alten Meister von der 
Gegenseite. H. 5 Z. 10 L.. Br. 5 Z. 9 L.  
Co ie lV. Eine solche vermuthetFrenzel im Cataloge der 
Sammlung des Grafen Sternberg. Dieses Blatt hat etwas 
Fremdartiges in den Taillen. Es ist alt und gut behandelt. 
6) Die Anbetung der Könige. Maria sitzt links mit dem Kinde 
auf dem Schoosse, und einer der Könige betet in Mitte des 
Blattes an. Die beiden anderen mit ihrem Gefolge sieht 
man im Grunde rechts. Vorn ist ein Hund, und in der 
Mitte unten das Zeichen. H. 9 Z. 6 L., Br. ö Z. 2 L. 
I. Alte Abdrücke vor der Fietouche. 
II. Von der schlecht retouchirten Platte, mit der Jahrzahl 1432. 
(Bei Weigel 5 Thl.) 
7) Die Flucht in Aegypten. Maria sitzt mit dem liinde auf 
dem Sehoosse auf dem Esel, der nach rechts hin bei dem Dat- 
telbaume vorbeigeht, dessen Acste Engel herahbiegen, um 
dem Joseph das Pflücken der Früchte zu erleichtern. In der 
Mitte unten das Zeichen. H. g Z. 5 L., Br. 6 Z. 2 L. 
Es gibt eine alte anonyme Copie von der Gegenseite und 
ohne Monogramm. 
8) Die Taufe Christi. Johannes kniet zur Linken des Blattes 
am Ufer des Jordans, in welchem Jesus steht. Gegenüber 
steht ein Engel mit dem Tuche. In der Mitte oben erscheint 
die Büste des ewigen Vaters und der heil. Geist in der Luft. 
Das Zeichen ist in der Mitte unten. H. u. Br. 5 Z- 9 L- 
(Bei Weigel 7 Thl.)  .  
Es gibt eine sehr getreue, alte Copxe von der Gegenseite 
und im kleineren Formate. H. lt Z. g L., Br. 4 Z. 6 L.! 
9  20) Die Passion unsers Herrn, Folge von.12 Blättern mit 
dem Zeichen in der Mitte unten. H. 6Z., Br. 41.. 2-511- 
Diese Folge ist öfters copirt werden. 
I. Von Wenzel von Olrniitz , an dem Buchstaben W. kennt- 
lich, der unten in der Mitte steht. H. ÖZ. Br.  5 L. 
II. Von dem Monogrnmmisten J.  gewöhnlich für Joh. von 
Culmbach erklärt. Jedes Blatt hat dieses Zeichen. H.6 Z. 
Br. 4 Z. 2  5 L.  
III. Von dem Munugramttliälen _Nr. 148 und Nr. 45 bei Bartsch. 
IV, Eine unbekannte ltleinere und moderne Copie. aber schlecht 
gestochen. H. lt Z. 10 L., Br. 2 Z- H L-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.