Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1795000
Sehnen 
oder 
Schongawcr , 
Martin - 
Die eigenhändigen Blätter dieses Meisters. 
I. Biblische Darstellungen. 
j) Der verhiindende Engel. Er steht nach rechts gewendet mig 
einem Sccpler in der Hand, der mit einer Bandrolle umwi. 
chelt ist. Die Hechte erhebt er segncnd. Das Zeichen in 
der Mitte unten. H. 6 Z- 5 L. Br. lt Z. 4 L- (Üßi Weigel 
4 'l'hlr. 12 gr.) 
lrleincclse (Nro. 2) spricht von einer solchen Figur a]; 
Gegenstück. zu einer Jungfrau Maria, jede 12 Z. Ö L. hoch 
und 4 Z. 2 L. breit. Bartsch konnte kein Bütt von dieser 
Höhe finden, findet sie auch so unpronortioulrt, dass man 
füglich an einen Druckfehler denken liann. 
Diess könnte dann die Copie eines alten Meisters seyn, 
der einige Veränderungen anbrachte. H. 6 Z. 5 L. B; 
4 7.. 7 L. 
2) Die heil. Jungfrau, welche die Botschaft des Engels ein- 
pfängt. Sie steht, legt die Rechte auf die Brust und hält in 
der anderen ein Buch.. Links unten steht ein Blumentopf, 
und in der Mitte unten ist das Monogramm. Diess ist das 
Gegenstück zu obigem Blatte. 
Wahrscheinlich existirt auch eine Copie als Gegenstück 
zu der oben genannten. 
5) Die Verkündigung. Maria kniet rechts" vor einem Stuhle und 
der Engel. links nach dem Grunde hin kniend, segnet mir 
der Rechten. und fasst mit der anderen den Vorhang des 
rechts stehenden Bettes. Das Zeichen ist mitten unten. H, 
Ö Z. Br. 4 Z. 2 L. 
Israel von Mecltencn und Wenzel von Olmiitz haben 
dieses Blatt copirt. Die Cupie des ersterer-an ist mit J. NL 
bezeichnet. 5 Z. 11 L. hoch und [t Z. breit. Auf der 
zvreiten Cnpie steht unten der Buchstabe W. H. 5 Z_ 
lt L. Br. 4 Z. 2 L. 
4) Die Geburt Christi, in einewiibrrwülbten Gebäude. Maria 
ltlllßt in Mitte des Blattes und betet das liind an. Rechts 
sieht man Ochs und Esel liegend, unrl Joseph steht nach 
dem Grunde zu mit der Laterne. Linlts bemerkt man aus- 
ser dem Thore drei Hirten und rechts oben schweben drei 
Engel mit einer Bandrolle. Das {Vluntigramm ist links u"- 
ten. H. 9 Z. Ö L. Br. Ö  2 L. (Bei Weigel 20 Thlr.) 
Heinecke nimmt die unten folgende Cupie Nro. 5 für 
Original.  
Copie I. Sie-ist von einem alten Meister, der einige 
Veränderungen anbrachte. Maria kniet rechts, die Thiere 
- sind links und Joseph steht im Grunde mit dem Stecke, 
Rechts vor einem Thore bemerkt man einen Hirten. H. 6 
Z.t't L. Br. 4 7.. 8 L. 
Copie II. Gestochen von Wenzcl von Ohniitz. In der 
äIitteI-tlnten ist der Buchstabe W. H. Q Z. QÄL. Br. 6 
- l   
Copie III. Gestochen von Nicoles Bosex da Mridcna, 
ohne Namen. Maria kniet in der Mitte vorn, und Joseph 
hält die Laterne. Die Thiere sind in die Knie gesunken. 
Den Hintergrund bildet ein hulbverfallcnes Vestibuluin. [L 
QZ.2L.ßr6Z.8L.  
HeQecl-te (Nr. (j) beschreibt dieses Blatt als das OrlginaL
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.