Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1794549
302 
Sclnwi! , 
lälarlin. 
Sch n 0 p f, 
lldefons. 
ü) Erste und zweite Ansicht von Heidelberg, nach C. Graim- 
bcrg, qu. fol.  
g) Ansichten von Trier und Eppenstein,_qu. fol. 
10) Stahlstiche für Langoäs Originalansichten der merkwürdig- 
stell Städte etc. in Deutschland ctc., 4. 
Sühne"; Iwarti", Maler, stand um 1727 im Dienste des 
sehen Ilufus. und zog dann nach Warschau, w0_ cr 1740 
todt war. Dieser Schnell halte besonders als Lalurcr Ruf. 
sächsi- 
bereits 
Schnell; Mlühaßly Iiupferstecher, geb. zu Bnrtexlbach 1721, War 
in Augsburg Schüler vun G. Heiss, seinem spätqrn Schwiegervater. 
Er arbeitete für den Verlag desselben. Füssly nennt von ihm das, 
Bildniss des Malers Joh. Ulrich Nluyr in schwarzer Manier, Die- 
ser Künstler slnrb 1785. 
Schnell, Z- 6-, soll ein alter Iiünstler heissen, von welchem 
Achilles Byhiner in Basel eine getuschle Zeichnung besass. 
1770 
SChUCllhOlZ, Gabflcl, Furmschneiilcr und Buchdrucker, wurde 
uin 1556 zu Nlersebnrg geboren, nicht zu YVitteiiberg, wie Malpti 
sagt, errichtete aber daselbst eine Biichilruclierci, in welcliencr 
grusse 'l'hiitiglteit entwickelte. Es erschienen bei _ihm Foimschuitt- 
werke mit llildnissen nach guten sächsischen Meistern, wovon er 
selbst einige geschnitten haben soll. Darunter isrteine Sammlung 
von Pnrtraiten sächsischer I-ursten, unter dem Fitel: Wahrhalte 
Bildnisse etlicher Fürsten und Herren, welche zu der Zeit. da die 
hl. schritt wieder Zn T'ai; kommen islt, rä-gierel: undlgelebet haben. 
Wittenher 1563,  In den lfolfrencen ahren ersciien eine Aus- 
gabe mit läteiiiischem Text: IlltlS-l-fltlm Ducuiu Saxoiiiae vivae effi- 
gics ab anno4nagvitatis Christi "S42 iisque ad nnnßxlin (11565 
Witteb. 1563, . 'ine s iitere Au a e ist von 1570. it ein. 
schem Text erschien tllOgßS Werk {iinter folgendem Titel": Ab- 
contrafactur vnd Bildniss aller Grossherzogen, Chur- und Icursten, 
welche das Land Sachsen regieret haben. In deutsche Reime 
bracht durch M. J. Agricolani. Gedruckt zu Wittenberg (lurch 
G. Schnellholz AIHIOVMDLXIII. In der Yurrede zu dieser Bild- 
uisssummluiig sagt Sclinellhulz, er habe die Purtriiitc der Fürsten 
selbst gesammelt, und wenn er das Bueh auch seine geringe Ar- 
beit nennt, so dürfte er darunten ilic Holzschnitte vcrstcheii_ 
Christ legt ihm ein Munugramm bei, Welches aus einem S. be- 
steht, durch welches perpendiculär ein Pfeil geht. Dieses Zei- 
chcn steht auf dem Bildnisse Johann Friedriclfs ll. nach Crziiiacli. 
Indessen ist es Uliht erwiesen, dass Sclinellholz sich desselben 
wirklich bedient hn e. 
sßhllßllhOlz, HGIIS, Illuminirer, stand zu Berlin im Dienste des 
Buchdruckers Thurneisser, und galt da als geschickter Arbeiter. 
Das bei Thurneisser erschienene Iiriiutcrbuch ist von ihm ausge- 
malt. Auch in andern Werken dieser Ullizin findet man von ihm 
illuminirte Holzschnitte, gemalte Initialen etc. 
Schnellmaier 
Heinrich , 
Conrad 
Glätzel. 
Schnepf, Jldßfüns, ein Benediktiner in Hrems, hatte als Zeichner 
Ruf. Fiissly benachrichlc-t, dass in seineln Kloster vurtrufniche 
Zeichnungen von ihm vorhanden waren, historische Dnrstcllungen 
und Bildnisse. Unthr ersteren bemerkt man eine Cople des liin-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.