Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1794507
388 
Schneider , 
Schneider , 
Leonhard. 
der Akademie, und begab sich dann zur weiteren bsbildung nach 
Frankreich und Italien. Bei dieser Gelegenheit entwarf er eine 
grosse Anzahl von Zeichnungen, die in malerischen Ansichten ver- 
schiedener Art bestehen, theilweise von interessanten Gebäuden 
aus früheren Perioden. Eine bedeutende Anzahl von solchen An. 
sichten hat Schneider auch in Oel mit wahrer und kräftiger Fär- 
bung ausgeführt. Mehrere seiner Bilder gehören zu den tüchtig. 
sten Leistungen der neueren Landschaftsmalerei. Um 18110 befand 
sich dieser Iiiinstler in Berlin. Aus jener Zeit stammen etliche 
Landschaften im italienischen Charakter, die Ansichten eines alten 
Bömerthurm und des pübstlichen Pallastes in Avignon, des Schlosses 
Pan, der St. Peter- und Paulsltirche beim Schlusse Bartolomä am 
Königssee, der Stadt Prag u. s. w. 
Schnelrler, Jßhanfl, Maler von Geisslingen in Schwaben, war 
zu Anfang des 18. Jahrhunderts thätig. Er ist der Erfinder der 
Dosen in Papier-Machä, die einen bedeutenden Handelsurtiliel 
bildeten. Vgl. Weyermanns Nachrichten von Künstlerin Ulms. 
Joh. Georg, Joh. Leonhard und Joseph Schneider stehen mit 
ihm in Verwandtschaft. 
im 
Schneiders J-Ühann Abraham: Edelsteinschxxeider, urbeitsto 
ersten Decennium zu Meissen. Ist uns weiter nicht bekannt. 
Schneider, 
Johann 
Caspar: 
Caspar Schneider. 
Schneider, Johann Georg, Bildhauer, 
Diensten des Hofes. Starb 175g. 
stand 
Zll 
Weimar 
in 
Der Iiupferstecher 
nanun 
Georg 
J akob 
Schneider 
wird 
irrig 
I0 
SGhnGldCr, Johann GßOTg, Maler, war der Sohn des Obengg- 
nannten Johann Schneider von Geisslingen. Er malte Historien, 
Porlraite und Landschaften, ist aber wenig bekannt. In der Kirche 
zu Slubersheim malte er 1742 die I2 Apostel. Sein Tbdesjahr isg 
unbekannt. 
s. Heinrich Justus Schneider, 
Schneider, Johann Heinrich Justus, 
Schneider, 30113011 JÖSGPh, Mulpr, stand in der ersten Hälfte 
des 18. Jahrhunderts im Diezlste des Hofes zu München. Er malte 
da viele Portraite. Dieser Iiunstler starb vor 1757- 
Schneider , 
Johann 
Leonhard , 
5- Leonhard Schneirler. 
Schneider, JOSGPh, Glasmaler, der Solm des Leonbarcl Schneider, 
- genoss im vorigen Jahrhunderte lluf. Er malte Bildnisse in Oel 
und auf Glas, dann auch historische Darstellungen und Land- 
scliafleu. Anfangs liess er sich in Pappenheim nieder, reiste aber 
dann in Deutschland herum, und starb um 1790 iu Frankfurt 
am Mhin. 
Sßhnßidera Leüllhüfd, Maler, der Sohn des Johannes Sifhllüider, 
des PaPiCfmiwhÖ-Dosen-Fabriläanlßn, hatte als liünstlqr Ruf. be- 
sonders als Purtraitmaler, da er seine Individuen ähnllch_und  
um einen geringen Preis malte. Er arbeitete anfangs m Ulm, 
wurde aber dann Ilufmaler in Ansbach. Hier malte Schneider
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.