Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1794024
340 
Schmidt, 
Heinr . 
WVilh. 
Joh. 
Schmidt , 
Bapt. 
sßhmldtp Hßlürlßh Vvlllwlm; Maler von Altenburg, der Sohn 
armer Eltern, fand an dem gothaischen Minister Thümrnel einen 
Gönner, auf dessen Verwendung er in Frankreich und Italien sei- 
ner Ausbildung obliegen konnte. Dach scheint er als Maler nicht 
sehr bekannt zu seyn, da Schmidt 1796 als grossherz. Bauverwal- 
ter in Altenburg angestellt wurde, als welcher er noch 1812 fungirle. 
Schmidt, 
Hendrik 
VVillem , 
Schmidt. 
Schmldt, lgnaz, Maler, wurde 1804 in Mainz geboren, und mit 
den Anfangsgründen der Kunst vertraut begab er sich 1827 zur 
weiteren Ausbildung nach München. Er besuchte da vier Jahre 
die Akademie, studirte die Kunstsehätze der k. Gemäldesammlun- 
gen, und kehrte somit 1851 bereits als geübter Künstler in die 
Heimath zurück, wo er jetzt mehrere schöne Bildnisse malte. Spä- 
ter ging Schmidt nach Italien, um seine Ausbildung zu vollenden. 
In Roxnverweilte er um 1858. 
SehmidVs Werke bestehen in Bildnissen, in Phantasiestüeken 
und in Darstellungen aus dem Leben. 
Sßhmldll oder Schmid, JOlIQUII, Maler, ein nach seinen Le- 
bensverhältnissen uns unbekannter Künstler, der nhor dem vorigen 
Jahrhunderte angehört. Joseph Hauber radirte nach ihm ein Bild 
der heil. Jungfrau mit dem schlafenden Jesuskiude in den Armen, 
halbe Figur,  
Sßhmldli, Jühilflll, Kupferstecher, ist uns nur als Copist bekannt, 
nicht einmal der Zeit xiach. lu der Sammlung des Grafen Stern- 
berg-Manderscheid waren folgende Blätter von ihm, beide mit 
Jonnnes Schmidt fec. bezeichnet, wie Frenzel im Cataloge dersel- 
ben behauptet. 
I) Die Religion, welche über die Leidenschaften siegt. nach A. 
Bluemaert von W. Swaneburg gestochen und von Johann 
Schmidt copirt: Man liest auf diesem Blatte: Johannes 
Schmidt ic. fol. 
2) Christus an der Säule zwischen einem liriegskuechte und 
einem Juden, halbe Figur nach Rubens. Gopie nach C, 
Galle, gr. fol. 
Sßhmldt: Johann: Kupferstecher aus Prag. Schüler Schmutzers 
s. Joseph Schmidt.  i 
SChmIClIJ, Johann, Bildhauer, arbeitete um die Mitte des 1a. Jahr- 
hunderts in Dresden. 
Sßhmidt, Johann, Bildhauer. axIbeitete im 18. Jahrhunderte für 
Kirchen und Klöster in Oestefrexch. Er ist der Vater des Martin 
Joachim Schmidt. Starb 1761 1m 72- Jahre- 
Schmidt 
wurde 
oder Sßhmid, Johann , Lithograph von Aschaffenburg. 
1806 geboren. Er bildete sich in München heran. 
Schmldta JOhann BQPÜSII, Landschnftsrnaler, wurde 1774 in Würz. 
burg geboren, und von seinem Vater unterrichtet. Später ljess er 
sich in Amberg nieder, wo er zahlreiche Bilder malte, du: ihre 
Liebhaber fanden, bis bessere Arbeiten selbe verdränglßll- Lnminit 
stach nach ihm eine Ansicht von Ambcrg für Lipowskyk Alum- 
 nach von 1810-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.