Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1793941
Schmidt , 
Georg 
Friedrich. 
Dieses Blatt ist sehr selten. Schmidt stach es 1757-58. 
Der Roman enthält noch 11 andere Blätter, die aber nicht 
alle von Schmidt sind. 
182) (J. 99). Nicaise. Eine Scene im Garten, die Braut und eine 
Dame, dann Nicaise mit dem 'l'eppich. Nach der Erzäh- 
lung von Lafontaine, mit den Versen: Que dans-_ctiange 
td'avis. LWI. Boy. A Paris chcz Larmessin etc. N. Lancret 
Pinxit. G. F. Schmidt sculps. (1757 gestochen). H. 11 Z. 
10 L., Br. 13 Z. 3 L. 
I. Mit dem Namen des Stechers Schmidt, die schönsten 
Abdrücke, aber äusserst selten. 
II. Mit dem Namen vun N.- de Larrnessin, aber retou- 
chirt. 
III. Mit der Adresse: A Paris chez Buldet, nach einer 
neuen Iletouche. 
185) (J- 102i. Einem geizigen Weihe gebührt ein artiger Betrü- 
ger. Der Mann vor den Acten am Tische sitzend. Neben 
ihm steht der Geliebte seiner Frau. Dieser soll das Bild- 
niss Schrnidfs seyn, und der Gatte jenes des Bruders von 
Lancret. lVlit der Inschrift: A femme avarc galant escroc, 
und den Versen: Ihyes les  a recus. M. Boy. A. Paris 
eher. Larmcssin etc. N. Lancret pinx. de Larmessin sculps. 
Diese Darstellung ist einer Erzählung von Lafoxitainc ent- 
nommen, und nicht von Larmcssin, sondern von Schmidt 
gestochen. (1738 gestochen). H. 12 Z. 1 L., Br. I5 Z. 6  
I. Mit Schmidfs Namen iiusserst selten. 
II. Mit Larmessins Namen. 
III. Mit Buldet's Adresse und rctouchirt. 
Jacobi besass einen Abdruck ohne Schrift, ein 
Unicum. 
18-1) (J- 105). Der Falke. Friedrich und seine Geliebte im Zim- 
mer xnit der Magd: Le Faucon. Darstellung aus Lafon- 
taine's Erzählung. Mit den Versen: Des trösors  un amant. 
M. lloy. A Paris chez Larmessin etc. Lancret pinx. Schmidt 
scnlps. H. 12 Z. 3 L. Br. 13 Z. 10 L. 
I. Mit Schmidfs Namen und Larmesiin"; Adresse, äusserst, 
selten. Bei Weigel 1 Thl. 8 gr. 
II. Mit Larmessin's alleiniger Adresse. 
III. Mit Bulde,_t's Adresse. 
185) Der bestrafte Knabe (le garcon puni), aus der Erzählung 
von Lafontaine, nach Lancret. Einige legen dieses Blatt, 
so wie: Les Troqueurs; les dem: amis; le petit chien qui 
secoue de Yargent; le remois; le fleuve Scamandre. dem 
Schmidt bei, während Jacobi eine andere Hand erkennt. 
Die Grösse, wie oben:  
I. Mit Larmessiifs Namen und Adresse. 
II. Mit BnldeVs Adresse. 
136) (J- 104). Das Jugendalter. Eine Dame am Putztische mit 
dem Bildnisse des neben ihr sitzenden Geliebten. Mil de? 
Unterschrift: Iiadolescencc, und den Versen: Jeune beßlllö etc- 
Cochin filius invenit. G. F. Schmidt sculps. Ohne Jührfahl 
1758- Nach der Erzählung von Lafontaine, wie die lunf 
vorhergehenden Blätter. 
I. Mit Schmidfs Namen, äusserst selten. 
I4- Mit dem Namen von Larmessin als Stecher, und mit 
der Adresse von Dupuis.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.