Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790893
Satt , 
Curnelis 
oder 
Dusart. 
27 
Es gibt von diesem Blatte eine Copie von der Seite des 
Originals, die nach Weigel von J. Gnle seyn könnte, wenn 
er nicht an dem genannten Blatte 'I'heil hat. Bartsch spricht 
von einer anonymen Copie von der Gegenseite. 
Vum Originale gibt es folgende Variationen. 
I. Probedruck vor der Schrift ohne die von Bartsch genannten 
Aufschriften und ohne Namen des Meisters. 
II. Wie oben von Bartsch beschrieben.  
Fortsetzungtder Blätter in schwarzer Manier, 
von Weigel beschrieben. 
(I2) W. Der mit seiner Geliebten tanzende Inrlier. Im Grunde 
sind Schiffe auf dem Meere. und im Bande steht: Gelyk van 
aart, is wel gepaart. C. Dusart inv. J. Golc exc. Amstelo- 
dami cum Privilegiu. H. 9 Z. 5 L., Br. O Z. 7 L. BciWei- 
el 3 Thl.  
g Dieses Blatt gehört zur Folge Nr. 32  37, und ist das 
Gegenstück zu Nr. 55.  
I. Probedruck uhne Schrift und ohne Schiffe. 
II. Wie oben beschrieben. 
43  46. W. Die vier Lebensalter des Menschen, reiche Com- 
positionen im GGSChIDäICliE des J. Steen. Folge von 4 Blät-_ 
tern, im Cataloge des Grafen Rigal näher beschrieben,; wie 
unten folgt. Sie kommen sehr selten vor. H. g Z. 4 L. und 
7 L. Rand, Br. Ö Z. g L. 
I. Probeclruch vor der Schrift.  
ll. Mit dem Namen des Stechers und der Adresse, aber ohne 
die französischen Verse im Bande unten. 
III. Mit aller Schrift. YVeigel werthet einzelne Blätter auf5 Thl. 
45) i) Die Kindheit. Ein sitzenrles Kind mit dem Löffel in der 
Hand, wie ihm ein junges Nlzidchen clic Puppe reicht. Durch 
zwei Glasfenster kommt das Licht: Im Bande: Les Quatres 
Ages de la vie hurnnine. Inventd et grave par C. Dusart et 
terminö per J. Gole, avec Privilege des Etats de Hollande 
et de WVest-Frise. Unten steht: L'Enl'ance, I. Age, und zwei 
französische Verse. 
4.1) 2) Die Jugend. Ein Jüngling und ein Mädchen in der Laube 
vor der Schenke; rechts in der Ferne umarmt ein Bauer sein 
Weib. Im Bande: La Jeunesse, 2. Age, und zwei franzö- 
sische Verse. 
45) 5) Das Mannsalter. Ein Mann zählt Geld und die Frau 
wägt Gold. Rechts bringt ein Junge Säcke herbei. Im Rande: 
Lüge viril. 5. Age, und zwei franz. Verse. 
46) (i) Das Greisenalter. Eine Alte mit der Krücke und ein 
Greis am Feuer sitzend: In: Bande: La Vieillesse, 4 Age, 
und zwei französische Verse.  
47.) VV. Die an einem runden 'I'ischel sitzende Bäuerin mit Glas 
und Pfeife; rechts der Bauer ihr die Hand druckend. Corn. 
Dusart fecit 1685. I1. (j Z. 10 L. mit 7 L. Band, Br. 5 Z.2 L. 
I. Pfülßedrucls ohne Schrift, vielleicht einzig. 
U. Mit der Schrift, wie oben. 
48) Die Flßhfällgerin am Tische. Die halbe Figur ßineS VVCÜJGS 
mit Offener Brust, rechts die brennende Lampe. Oval. H. 
7 Z- _i L- mit 1 z. 2 L. Band, in. 5 z. 2 1..  
Dieses Blatt gilt für eines der seltensten des DIIeistei-s.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.