Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1793849
Schmidt, 
Georg 
Friedrich. 
146) 
Gesicht ist rund und oime Barut. Der Köi'per_ist in einen 
Mantel gehüllt. Rembrandt pinx. G. F. Schmidt fec. Aquq 
forti 1753. H. (i Z. 8 L., Br. 5 Z. 7 L. 
Die Abdrücke auf chinesisches Papier sind sehr selten, 
doch auch die anderen nicht uft zu finden. 
Thaenert, Nathe und Falbe haben dieses Blatt copirt, je- 
der in der Grösse des Originals. Geyser copirte es in liiei- 
nerenm Formate. 
(J. 118). Büste eines Mannes im mittleren Alter, der Kopf 
en face und ohne Bedeckung. Er hat kurze Haare, einen 
Schnurrbart und eine Kette um den Hals. Rembrandt pinx_ 
G. F. Schmidt fec. 1754- Schmidt radirte indessen dieses 
Blatt nicht nach Rembrandt, sondern nach einer Copie vun 
A. Pesne. H. 4 Z. ö L., Br. 5 Z. 6 L. 
Die Abdrücke auf chinesisches Papier sind sehr selten, 
und auch die anderen nicht uft zu finden. 
1147) (J. 120). Der alle Perser mit dem Stecke, Iiniestiiclt nach 
rechts, mit kurzem Bart. reichem Turban und einem Man- 
tel um, der auf ,der Brust durch eine Agratie zusammenge- 
halten wird. Rembrandt pinx. G. F. Schmidt fec. aqua 
forti 1756  du Cabinet du S. Gotzliußsliy. H. Ö Z. 2  
Br. 4 Z. g L. 
I. Vor der Anzeige des Besitzers Gotzkodsky. Sehr 
selten. 
II. Mit derselben, ebenfalls selten. 
148) (J. 1119). Ein altes Weib, die Läusige (la Pouilleuse) ge- 
nannt, halbe Figur en face, die Linlae um Almosen aussti-Q- 
claend. Ein Theil der Brust ist bloss, das übrige des Iiijh 
pers in Lumpen gehüllt. Rembrandt pinx. Schmidt fec. 1755 
H. 4 Z. 7 L. Br. 3 Z. Ö L. Selten. 
Thaenert hat dieses radirte Blatt copirt. 
149) (J- 121). Büste eines Mannes in persischer Tracht mit Star- 
kem Schnurrbart, im Profil nach rechts sehend. Er hat eine 
Art Turban auf dem Kopfe, unter welchem die Haare her- 
abreichcn. Unter dem Hocke bemerkt man eine Iietle mit 
Medaillon. Rembrandt pinx. 1655- G- F- Schmidt fcc. Pe_ 
trop. 1758. Badirtes Blatt, H. 6 Z., Br. 4 Z. 9 L, 
Die alten Abdrücke auf chinesisches Pa ier sind sehr 5c]. 
ten, und auch die anderen nicht oft zu iinden. Einer der 
ersteren bei Weigel 2 Thlr. 
150) (I. 122). Der Iiopf eines Kindes mit kurzen, zerstreuten 
 Haaren, im Profil, etwas nach rechts. Boucher tlelin. G. f] 
Schmidt fec. Petropol 175g. Dieses Blatt ist in Crayon-Ma- 
nier aus efiihrt; nach dem Originale Bouchefs in Desmar- 
teaux Biidnisssammlung. H. 3 Z. 7 L., Br. 6 Z. 11 L. 
Es gibt schwarze und rothe Abdrücke, die alle sehr sel- 
ten sind.  
151) (J. 125). Bildniss einer jungen reich geschmückten: Frau 
mit dem Fächer, in halber Figur nach links, der KOPF in 
Profil mit herabfallenden Ilaaren mit Perlenschmucli- lieber 
das Kleid trägt sie zwei Iietten mit Steinen und'_m de;- 
Rechten den Fächer. Rembrandt pinx. G. F. Schmidt fec_ 
aqna forti 1760. - du Cabinet de Mr. le Comic Klinke, 

        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.