Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1793828
Schmidt, 
Georg 
Friedrich. 
tet. Diese Platte stach Schmidt 1757  1758, Wßhrßßllßin- 
lieh nach Nattier, sie wurde aber nicht vollendet und zer- 
schnitten. Die Zeichnung besass der Kaufmann Crnyen in 
Leipzig, und Jakohi einen unvollendeten Abdruck ohne In. 
schrift. H. 27 Z. 10 L., Br. 17 Z. Sehr selten. 
130) (J- 31)- Vigne, Anne de la ctc., Büste nach rechts, mit 
Halsband von Perlen und offenem Busen. Ferdinand Pinx. 
G- F. Schmidt sculps. Ohne Jahrzahl, 1757  1739 für 
Odietivre gsstochexi. H. 5 Z. 2 L., ßr, 5 Z. 7 L. Selten. 
151) (J- 18). Villars, Louis Hector, Duc de, Mnrschal-GÖ- 
ntiral des Camps, Biiste im Cuirasse mit grosser Perücke, 
in g Ansicht nach rechts, H. Rigaud pinx. G. F. Schmidt 5c. 
Ohne Jahrzahl (1757 - 59 für Odieuvrc gestochen). H. I; 
Z. 10 L„ Br. 5 Z. 6 L. Selten. 
132) (J. 64). Vo_ uell, Henry, Esq. of London, Marchant etc. 
stehend im iliniestiick, mit dem Hute unter dem rechten 
Anne, den Stock in der Hand. Im Grunde sieht man den 
Tower und Schille. lm Jahre 1746 nach A. Pesne gestochen. 
H. 18 Z., Br. 12 Z. 10 L. Selten. 
155) (J. 45). Wiegerin, Sophia Magdalena, geborne 
Nitzschin etc., halbe Figur mit blossem Halse und frisirten 
Haaren. Unten vier Verse: Diess war die Gestalt etc. Fied- 
ler pinx. Adrian Lippmann Consil. Aul. George Friederich 
Schmidt sculps. Paris. Ohne Jahrzahl, 1759 gestochen. I], 
12 Z.  L., Br. 9 Z.  L. Selten. 
154) (J. 152".) Wilhelm II. von Oranien, im Profil dem 
Tische gegenüber sitzend, auf welchem ein grusses offenes 
Buch liegt. Er hat eine Lorbeerltrone auf dem Hauptm 
Hinter ihm sitzt sein alter Lehrer Cats mit einer goldenen 
Kette um den Hals. Unten steht: Le Prinee d'0range etc. 
G. Flink fec. G. F. Schmidt fec. aqua forti 1782. H. 9 Z. 3 
L., Br. 7 Z. 2 L. 
Man hat von diesem radirten Blatte mehrere Abdrücke, 
die alle selten sind. 
I. Unvollendete Probedrücke. 
II. Vor der Schrift, nur mit den Künstlernamen. 
XII. Mit der Schrift, theilweise auf gelbliches chinesisches 
Papier? Bei Weigel 1 'I'hlr. 8 gr. 
135) Wilhelm der Eroberer, halbe Figur in ovaler Einfassung, 
mit der Iirnne auf dem Haupte, die Rechte an der Hüfte, 
in der Linken den Scepter haltend. Mit der Inschrift: (Je 
Portrait de Guillaume le conquerant a etc fidölement des- 
sinö rl'apres une peinture ä fresque  dans St. Etienne ä 
Caen. Unten im Bande: Schmidt sculps. 3. 
156) (J. 77.) Woronzow, Michel de, Comte du St. Empire 
Ilomain etc.. sitzend mit einem Briefe in der Rechten , in 
Staatslsleidung mit dem Orden des heil. Andreas. Im 
Jahre 1758 nach L. Tocque gestochen. H. 16 Z. 4 L., Br. 
12 Z. Sehr selten.  
 
II. Unbelsa nnte Portraite und Ideal-Köpfe- 
137) Portrait eines französischen Malers mit Perücke und Mantel 
nach 511135 1 WO die StaiTeiCi steht, der Kopf e" FüCC, in 
Oval. Neben diesem links Palette, Pinsel, Sknzenbuch "m8.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.