Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1793751
Schmidt, 
Georg 
Friedrich. 
313 
82) (37. 85-) Mounsey. Jacobus, Sacrae Caesareae Majcsta- 
tts Russiae Consiliarius intilnus et medicus prirnarius ctc., 
irn liniestiicls sitzend, die Werke des Hippocrates auf dem 
Itnie haltend. Im Hintergrunde sind Biicherschränke und 
eine Weltkugel. G. F. Schmidt sculpt. Regis ad vivum fecit 
Petropol. IYÖZ. H. I4 Z. 5 L., Br. 10 Z. 
Von dieser Platte wurden nur wenig Abdrücke gemacht, 
daher die grosse Seltenheit.  
85) (J. 5.) Müller, Friedrich Ludwig, Pastor zu St. Ul- 
rich und Levin in Magdeburg, als lutherischer Prediger, 
Brustbild ohne Hände, in ovaler Einlassung. Schmidt stach 
dieses sehr seltene Bildniss um 1754, bezeichnete es aber 
nicht. H. 10 Z. 5 L., Br. 7 Z. 1 L. 
Narbunne, Erzbischof von, s. Pienö Beauvau. 
34) (J. 68.) Oertel, Fridericus Benedictus, ConsiL, halbe 
Figur en face, unten ein sitzender Genius, das Ganze in 
viereckiger Einfassung, mit der Inschrift: Incoctum gene- 
roso pectus honesto. Im Rande: G. F. Schmidt invent. et 
sculps. Berolini 1752. H. 14 Z. 2 L., Br. 10 Z. 2 L. 
I. Mit dem Druckfehler nlncaelumu statt Incoctum in dzr 
Inschrift. Sehr selten. 
II. Mit der richtigen Inschrift. 
35) (J. 147.) Oranien, die Prinzessin von, das Bildniss 
einer Dame in halber Figur nach rechts. Sie hat den Schleier 
an den herabtallenden Haaren durch eine Reihe Perlen, und 
den Mantel auf der Brust durch eine Agraife befestiget. Das 
geschlossene Hemd verdeckt den ganzen Hals. Rembrandt 
pinx. G. F. Schmidt fec- 1767. Badirt. H. 1 Z. 2 L., Br. 
5 Z. 11 L. 
36) Orlow, Graf Gregor Gregorowitsch, Brustbild im 
Harnisch. Unter dem Oval die sitzende Bussia, welcher drei 
Adler ein Wappenschild bringen. Dieses Blatt hat nach der 
Angabe auf demselben Tscliemesow nach Botari gestochen, 
Heineclte erkennt aber Schmidts Hand, gr. fol, 
37) (J. 57.) Osterwald, Jean Frederic, Pasteur de Pöglise 
de Neufchatel cn Suisse. Halbe Figur nach links, in ovaler 
Einlassung. Nach J. P. Heuchoz 1744 in Paris gestochen, 
für Boyve et Comp. in Neufchatel. H. 15 Z. 7 L., Br.3Z. 8L. 
33) (J, 19.) Paris, B. H. Francois de, Diacre de Peglise de 
Paris,' Büste, der Kopf in 5? Ansicht nach links, in ovaler 
Einfaggung. Unten steht: Donnes Seigneur  St. Fils Jesus. 
Am,  29. 50. Dieses sehr seltene Blatt hat weder Namen 
noch Jahrzahl. Es entstand zwischen 1757  175g. H. 4 Z. 
10 L., B122 21.10 L. 
39) (J- 11.) Derselbe Dialson Paris vor dem Betschemmel kniend, 
mit dem Crucifixe in den Blinden, hinter ihm der Sessel. 
Unten steht: Fruncois de Paris, pöndtre que par lui-niöme 
etc. Schmidt stach es um dieselbe Zeit, wie das obige Blatt. 
11- 5 Z. 5 L., Br. 5 Z. 5 L. Sehr selten. 
90) (J; 15.) Parrucel, Joseph, de Brignolles en Province. 
pemtre de Battlßß- Cons. de PAcadcmie lloyale etc., Brust- 
bild im faltigen Gewandc . und mit Perücke, in ovaler lzliti- 
tnssung. H. lligaud PillK-G. F. Schmidt sculp. H. 5 Z. 2 L. . 
Br. 5 Z- Ti- L-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.