Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1793749
Schmidt, 
Georg 
Friedrich. 
Marche, nachmaligen Herzogs von Orleans, wurde 1740 ge- 
stochen und zu einer These benutzt. Es Wurden 1111? We- 
nige Exemplare abgezogen, daher die grosse Seltenheit. 
Auch Wille hat Antheil. H. 16 Z. 6 L., Br. 12 Z. 
77) Marie Jose he, Reine de Pologne, Electrice de 
Saxe, stehendies Kniestück im Reifrocla, der Iiopf en face, 
der Körper nach links gerichtet. Nach L. Sylvestre 1755 
gestochen, als Gegenstück zum Bildnisse Augusüs III. nach 
Sylvestre. H. 19 Z. 3 L., Br. 14 Z. 1 L. Selten, 
Bei Weigel 2 Thlr.  
73) (J. 76). Mettrie, de la. halbe Figur in ovalerßinfassung, 
zu den Seiten Penelope und Ullomtne maehine, zwei Werke 
dieses Schriftstellers. Unten steht: Sous ces traits vifs  so- 
cravit. G. F. Sclimid ad vivum pingebat et sculpebat. Schmidt 
stach dieses Blatt 1757, setzte aber die Jahrzahl nicht auf 
die Platte. H. 9 Z. 4 L., Br. 7 Z. 
I. Vor der Schritt. Sehr selten. 
II. Mit der Schrift. Selten sind auch jene Abdrücke, wo 
man im zweiten Verse, statt "des Bis" des Vies liest. 
J. C. Fritsch hat dieses Bildniss in kleinerem Formate 
copirt. 
79) (J. 59.) Mignard, Pierre, Ecuyer, premier peintro du 
Boy etc. Iiniestiick im Lehnstuhle sitzend nach rechts, in 
der linken Hand die Reisfeder und die Mappe in der reeh- 
ten Hand. Peint par son ami H. Rigaud en 1691, gravf; ä 
Paris par G. F. Schmidt pour sa Beception a PAcademie an 
1744- H. 19 Z. 1 L., Br. 14 Z. 
Von diesem Capitalhlatt gibt es zweierlei Abdrücke. 
I. Ohne Unterschrift, welche den Namen und Titel des 
 Meisters ausdrückt, und ohne die horizontalen Linien 
womit dieselbe später überzogen wurde. Diese sah; 
 seltenen Abdrücke erklärt Jaeobi als die ersten. 
Weigel, Iiunstkatnltig Nr. 5654, bezeichnet kürze;- 
die Abdrücke vor dem Iireuzc im untern Bande (Epfeu_ 
vcs avant Petoile) als die ersten. Einen solchen wver- 
thet er auf 7 Thlr. 
U. Mit den Linien über der Unterschrift (avec raycs) 
und mit dem Kreuze oder dem Stern unten. Bei Weil 
gel ein solcher Druck 2 '.l'hlr. 12 gr. 
80) (J. 23). Milton, John. Büste mit fliegender) Haaren und 
Halskratise. In ovaler Einlassung. G. F. Schmidt sculp5_ 
Schmidt stach dieses Blatt 1737  1759 für Qdieuymys Elh 
rope illustre. H. 5 Z-, Br- 5 Z. g L. Selten.  
81) (J. 14Ql- Mßßhößn, J- C- V-. M. D. Coll. Mcd. super 
Boruss. B. Coll. Sanit. etc. Brusthild in runder Einfassung 
nach rechts. Vorn sind zwei Genien. welche einen liupfer- 
stich betrachten , und auch noch anderes Beiwerk ist zu 59- 
hcn. Mit der Inschrift: Aniicorum opus. G. F. Schmidt: 
pinx. Berolini. F Bude et J. C. lirüger se. G. F. Schmidt 
PEPTCC- 1771- Krüger stach dieses Bildniss, Rode iilv-Iß die 
allegorischen Verzierungen und Schmidt vollendete das Ganze, 
H- 1  L. 
1- Vor der Schritt und vor der Inschrift im Ründß- Sehr 
strltcu. Ilui Wcigcl 13 gr,  
II- Ülll der lusultirilt,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.