Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790864
Sart , 
Cornelis 
dll s 
Uder 
Dusart. 
III. Die Abdrücke von der mit der Wiege überarbeiteten Platte, 
deren Wirkung beim Drucke immer mehr verschwand. 
In den späteren, gewöhnlichen Abdriicken sieht man nur 
noch Spuren der Linien. Man muss daher unterscheiden, 
um nicht einen solchen Abdruck für den zweiten zu neh- 
tnen. Die Platte existirt noch. 
16) Die Bauernltirmess (De Iiermis, la grande foire), eines der 
reichsten Blätter des Meisters, wovon die Originnlzeichnunr; 
in der Sammlung des Erzherzogs Carl sich befindet. Die 
Strasse ist mit vielen Figuren besetzt, worunter sich die tan- 
zende Bäuerin mit zwei Bauern besonders bemerlslich macht, 
Im Grunde rechts ist ein Theater mit Springern, links unten 
an der Bank steht: Corn. du Sart fe. 1685. H. g Z. 2 L.„ 
Br. 12 Z. 2 L, 
Weigcl beschreibt zweierlei Abdrücke dieses Hauptblattes. 
I. Ein weniger vollendeter Aetzzlrucls, fast so schön wie die 
oben genannte Originalzeichnung. Diess ist vielleicht ein 
Unicum. 
II. Von der vollendeten Platte. Dabei muss die Priorität be- 
riicksichtiget werden. Die von Basan gezogenen Aladriicke 
sind noch gut, im Vergleiche mit den modernen. Die Platte 
existirt noch. Bei "Weigel 5 Thl.  
Blätter in schwarzer Manier. 
17) Derlesende Greis, sitzend, im liniestüclt. Er hält eine Schrift 
in der Linken und eine Bonteille in der Rechten. Links oben 
steht: Corn. Dusart Fe. et Inv. Seltenes Blatt. H. 7 Z. QL, , 
Br. 5 Z. 8 L. 
S. dasGegenstück Nr. (19. 
18) Der Dorfbader, welcher einem jungen Manne den Bart ab- 
nimmt. Dieser sitzt links im Sessel nach rechts gericlte, 
Links unten an der mit Gläsern beladenen Banlt steht: Curn, 
Dusart Fe. et lnv. H. g Z. I; L., Br. 7 Z, 7 L. 
Dieses sehr seltene Blatt wurde von J. Gnle und P. Schcnk 
cnpirt. Sie haben beide ihren Namen auf die Copie gesetzt, 
nur bei Abdriicken vor der Schrift könnte man irre geleitet 
werden. J. Gole's Copie werthet Weigel auf 2 Thl. 12 gr. 
19) Die offerirte Prise. Links sitzt ein Mann an der Stufe dei- 
Hausthiire, und reicht einem gegenüber auf dem Stuhle si- 
tzenden andern Bauer Tabak, der ein Glas emporhebt. Dr. 
bei ist auch ein Fiedler. Links unten: Corn. Dusart pinxit 
et fecit 1685- Sehr seltenes Blatt. H. 11 Z. 3 L. und 7 L. 
Band, Br. g Z. 7 L. 
29  ) Die 12 Monate, grotteske Bauernscenenen, Folge von 
12 Blättern, aber vier derselben von J. Gole vollendet, die 
Monate Februar, April, Juni und December. Corn. Dusai-g 
Pinxit et fecit. J. Gole ex. Amstelodami cum Privilcgio. H_ 
7 Z. 4 L. mit 2' L. Rand, Br. 5 Z. 3 L. Seltene Meister. 
stiiclte. 
Weigel kennt zweierlei Abdrücke. 
I. Vor der Schrift, als Probedriiclae zu betrachten, und eben 
desswegen äusserst selten. 
II. Mit der Schrift: Es steht auf jedem Blatte der Name des 
Monats in lateinislier Sprache, und der Name (leä Steßbtrs 
und Verlegers. K. Weigel werthet diese seltene Folge auf 
.36 Tlil. Einzelne Nlonate auf 5 Thl. 8 gxa; diese vor der 
Schrift.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.