Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790840
Samt, 
Curnelis 
oder 
Dusart. 
II. Die Platte in's Oval geschnitten. H. 5 Z. 10 L., B1 
2  10 I4. 
4) Dieselbe Darstellung mit einigen Veränderungen. noch zzu 
{er und sorgfältiger, Rechts oben itängen zwei l-iriige, i; 
ersten Blatte nur einer. Dann ist die Platte griisser. H. 
Z. 1 L., Br. 5 Z, 11 L. Taxution in einem Münchner Am 
tionshataloge 21 Gulden. 
5) Der lustige Trinker am Fasse sitzend, mit der Linken di 
Pfeife. mit: der anderen ein grnsses Glas emporhaltend. U: 
ber dem Fasse im Schatten steht: Corn. du Snrt 1685. I: 
4 Z1 Ö L., Br. 4 Z. 4 L. Dieses Blatt ist äusserst selten. 
6) Die beiden alten Sängerinnen. Die zur Rechten sitzend 
driicltt einen grossen Hrug an die Brust, die andere hiilt i 
der einen Hand das Glas und in der andern den lirug. Ar 
Sessel steht; Cum. du Sart f. 1635. H. 4 Z. 2 L., Br. 4 2 
j L. Diess ist das Gegenstück zu obigem Blatte. und seh 
selten. Bei Wcigel 6 Thl. Amleriveitige Taxation eine 
gnncrben Abdruclses 15 fl. 50 hr. 
i) Das trunlsene Paar. Die Bäuerin hält Krug und Bouteille 
und der sie führende Bauer die Mütze tn der liechten. I1 
dem im Hintergrunde liegenden Dorfe sieht man mehrere Figu 
ten. Links unten steht; Gern. du Sart s. 1685- H. 4 Z 
a L.,  5 Z. 10 L. 
8) Der stehende Geiger, rechts vor dem Tische, an welchen 
fünf Bauern trinken und singen. Im Grunde sind Häuse 
und vor einem derselben mehrere Figuren am Brunnen. Un 
ten links steht: Cor. du Sart f. 1685. Fliichtig aber geh 
geistreich radirt. H. 5 Z., Br. 4 Z. 8 L. 
 Dieses Blatt ist sehr selten, so wie die Gegendriiclte 
welche sich davon finden. Bei Woigel 8 Thl. Ein Gegen 
drucls 5 Thl. Ein prächtiger AlNlTIJGlS in einem Miinchne 
Auctionsverzciclttzissc auf 50 fl. taxirt. 
Q) Der Kuss. Ein Alter umhnlset ein altes Weib und ltiiss 
 es. lm Grunde sieht man links ein Zelt, unter welchen 
mehrere Figuren am 'l'ischc sitzen. Unten steht: Corn. di 
Sart f. 1685. H. 5 Z. 9  Br. 4 Z- 5 L- Ein priiclatige; 
Ahdrucli in demselben Verzeichnisse, wie oben, auf 33 f] 
taxirt. , 
10) Der Hahnrei, das gleiehgrosse Gegenstück zu obigem Blalte 
Die junge Bäuerin nimmt von ihrem alten ManneAbschied 
der ihre rechte Hand fasst, und zugleich dem Geliebten dil 
Hand reicht. Links unten: Corn. du Sart f. 1685. 
Es gibt sehr seltene Gegendrücke. 
1l)'Der- tanzende Hund. links vor dem Hause, aus welchem dil 
Bäuerin mit dem Hinde blickt. Neben dem Hundsfiilirm 
sitzt ein Knabe auf dem hölzernen Pferde, und im (iruncli 
sind andereliinrler. An der Stufe steht: Corn. du Sart 10515 
flüchtig aber sehr geistreich radirt. H. ö Z. 2 L.. Br 
5 Z. 5 L. 
12) Der Suhröpflvsopf (Eiupster). Im Innern eines Zimmers sitz 
rechts I'll] XVeib, welchem eine Alte am Fnsse Sllhftiljll. llin 
ter ilir richtet ein Mann ein ehirurgisclics Instrument zu 
recht. Links unten: Curn. du Sart fe et inv. 1695. [m nn 
gegen läagde glcliugu zwei holländische Verse: Zet yy de liup
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.