Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1792873
Cau-l 
Christian. 
Schierlinger. 
225 
sChlebens C371 Christian: Maler, wurde 173-]! zu Niederfahnn 
in Sachsen geboren, und in Dresden herangebildet. Später wurde 
er an der Porzellan-Manufaktur in Meisseu als Figurenmaler an- 
gestellt.  
Schrehell, Carl Christian Johann Gottlieb, Bildhauer, geb. 
zu Nietler-Jalina 1774, lag in Dresden seiner Ausbildung ob, und 
fand dann in Meissen als Modellirer Anstellung. Seine ßildwerke 
sind in Gyps und Pnrzellanmasse ausgeführt. 
Sßhlßblltlg, ÜllrlSUüfl, Maler zu Dresden, zwei Künstler dieses 
Namens. vermuthlich Vater und Sohn, standen beide im Dienste 
des sächsischen Hofes. Der ältere, wahrscheinlich der Sohn eines 
1620 in Dresden verstorbenen Guldschmiedes Zachnrias Schiebling, 
starb 1650 als Ober-Ilufnialer und Gallerie-Iuspelatur im 27. Jahre. 
Er soll fünf Sühne hinterlassen haben. 
Der jüngere Iiiinstler dieses Namens, wahrscheinlich Sohn des 
Obigen, uralte Bildnisse, wie jenes des Churfiirsten Georg l. und! 
seiner Gemahlin Magdalena Sibylia. Starb um 1675. 
SChlCfßP,  Ohr-g Zeichner, war zu Anfang unsers Jahrhunderts 
in Dresden thätig. Wir haben von ihm ein Zeichenbuch für ge- 
übtere Anfänger im Landschaftszeichnen. Dresden 1805. 
Dann lebte um jene Zeit ein Blumenmaler Schiefer.  
Schielbach , 
s. Schilbach. 
Schiele, Jakob Gotthelf, Male,- 
bis 17'24- Er malte Landschaften. 
zu Leipzig n 
arbeitete 
um 
1755 
Sghiemer, Friedrich, Ma_ler_von Plergenlheirn, wurde 1810 gebo- 
ren, und an dgr Alaallcxpxe km Mujmhcn herangebildey Im Jahre 
1334 kehrte er I!) die Heunalh zuruck. 
Sßhlerüßkß, Jan Frcderllt, Zeichner von Micldelburg in Zeeland, 
erlernte in Düsseldorf das Claviermachcn. fand aber als Jüngling 
von 16 Jahren an den Inspektor lirziay (Kralle?) einen Lehrer in 
der Zeichenlcunst, und wurde zuletzt selbst als Zeichner berühmt. 
Er fertigte viele Zeichnungen nach Bildern grosser Meister, die 
in den ansehnlichsten Cabineten aulbewahrt werden. H. v. Eynden 
Ü- 410 rühmt Mehreren von ihm. 
Schicritz , 
Schiertz. 
Schierl, JOSGph, Bildnissmaler, arbeitete in _der erstpn Hälfte des 
19. Jahrhunderts in München. Er malte melstens Blldnisse, noch 
um 1835. 
NYir haben von ihm ein radirtes Blatt nach A. de] Sarlo, wel- 
ches eme heil. Familie vorstellt. 
sßhlßrllllgßr; Franz, Ingenieur und Architekt, geb. zu Eibelstadt bei 
Würzburg 1790. widmete sich an der Universität der genannten Stadt 
der lleßhläwlsäenichaft, zog aber dann die Baukunst vor, und be- 
gab sich Zur Weiteren Ausbildung in derselben nach München- 
Hier besuchte er 1811 die Akademie, wurde dann unter Baurath 
Ott in das Bureau der k. Bau-Inspektion aufgenommen. und war 
schon 51815 im Staude, sich der ößentlichen Prüfung für den Stras- 
Naglefs IiünsLler-Lex- Bd. X V. 15
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.