Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1792664
Scheyerßr, Franz; Lnndschuftsmnler, geb. zu Prag 1762, besuchte 
die Kunstschule der genannten Stadt. ging aber dann zur weitem 
Ausbildung nach Wien, wu er eine Reihe von Jahren, noch 1330 
 thätig war. Er malte Landschaften. die in verschiedenen) BOSiIz 
übergingen. In der Gallerie des Belvedere zu NVien ist von ihm 
die Ansicht des Schneehexges, mit einem Bauer im Vorgrumle, der 
zwei Ziegen und zwei Kühe vor sich hertreiht, 1820 geruult. Scheye- 
rcr staffirtc die meisten seiner Bilder mit Figuren und Vieh. 
J. C. Erhard radirte 1136i! ihm 1818 und 1819 drei schöne Pub 
spelste von Fulnecla mit Staffage. 
Scheyndel, GCOPg V80, Zeichner und Raclirer, ein Holländer von 
Geburt, arbeitete in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts, wahr- 
scheinlich zu Piotterdam. Wir haben von ihm mehrere geistreich 
radirte Blätter in Callofs Manier, welche die Adresse von Beeren- 
drecht. Cl. de Jonghe, Visscher und Dnnherfs tragen. Seine Blät- 
ter gleichen fast den Grabstichelarbeiten, da er sich des harten 
Firnisses bediente, und die Striche mit der Nadel fäst einschniu, 
rDas Todesjahr dieses Künstlers ist nicht bekannt; doch dürfte er 
nach 1660 nicht lange mehr gelebt haben. 
Rost u. a. nennen den Künstler Georg Heinrich Scheynde] 
oder Seheindel. Aui allen Blättern, die wir von ihm haben, steht 
aber nur G. V. S. In Biirnefs Catalog der Sammlung des Bamn 
Heller von Hallerstein, Nürnberg 1841, heisst der Verfertiger eine, 
numerirten Folge von Ansichten von Städten, Dörfern, Ruinen 
u. s. w. Aeg. Scheyndel, so dass man glauben könnte, es habe 
zwei Scheyndel gegeben, wenn nicht zuletzt der Unsrige Ginas 
(Aegid) van Scheydel heisst. 
1) Costümme der Türken und Janitscharen, einzelne Figuren 
mit sehr malerischen Hintergründen. Folge von 11 uume 
rirten und geistreich radirten Blättern. Auf dem ersten sieht: 
G. V. Scheyndel f. Clement de Jonghe excud. 8. 
 Costiimiiguren von Holländerinen der verschiedenen Gegerb 
den nach D. v._Buytenweg, je eine aul einem Blatte mit 
landschaftlichen Gründen. Folge von I2 Blättern, auf dem 
ersten steht: G. V. Scheyndel fec. Clement de Jonghe exm 
u. 8. 
5) Eine Folge verschiedener Figuren und Ausrufer. Auf dem 
ersten Blatte steht: Jan Pieter Berendrecht excudit.  v_ 
Scheyndcl inv. 
' In der Sammlung des Baron von Aretin waren 27 Solcher 
Blätter, 16.  
4) DerFassbinder auf derStrasse, vor ihm fünf Männer in 59a. 
nischer Kleidung. D. Hals inv. G. v. S. fec. gr. qu, 3 
Sehr selten. 
5) Der Zahnausreisser auf dem Jahrmärkte. Unten am Boden; 
V. Scheyndel, qu. 12. 
6) Ein Dorfmarlst mit rnufenden Bauern, v. Scheyndel fec, 
u. 8. 
7) Ein Verbrecher, der eben hingerichtet werden soll. v. S_ 
fec. Schmal qu. 8. 
3) Der Händler mit Calendern. Unten im Cartouche: Jan Pie. 
tersen berendrecht excudit G. V. Scheyndel in. kl. 8. 
Q) Bauer und Bäuerin zur Saclipfeife tanzend. Links verschie- 
dencs Hornvieh stehend und liegend. Ohne Namen und 
Zeichen, gr. qu. 4.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.