Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1792540
192 
Schenk , 
Peter. 
Schenk , 
Jani. 
171) Efligies iprnecipuorum neclificiorum Urbis llamburgi, qnae 
aere repraesentatae illustri et reverenrlo virn J. F. Mniero 
Lipsiensi  sacrat Petrus Schenls Sculptur Amstelaeclame", 
sis, 1? gut gestochene Blätter, qu. fol. 
172) Afbeelclinge der vurnemsten Gebouwen van Amsterdam. An_ 
Sichten von Amsterdam und dessen Umgebung, besonders 
der Gärten und Lusthiiuser, dabei auch der Stadtplan uua 
 die Uehersnlnvemmung der See von 1551. Eine Folge vun 
100 Blättern, gr. (In. 8. 
175) Aibeelding van Rozentlial, Folge von 16 Ansichten, qu. fu] 
174.) Aclmirandorum quatrnplex spcctacnluni, pictum et aeri i": 
cisum pßt Joh. van Call. lÄSclienhexc. Amst. (LP. Pfnthaltemx 
Ansichten vom Rhein und der daselbst liegenden merkivül, 
cligen Städte, Burgen; ferner Ansichten vom klaag, von Ain- 
stertlam, von Gurten des Schlosses Lot) etc., 71 Blätter 
gr. qu. 8- ' 
175) Ansichten des königlichen Schlosses und Gartens von llex-yn- 
hausen, 16 Blätter aus Schenlfs Verlag von J. J. NIiillt-l. 29 
zeichnet, und von T. vuu Sasse gestochen,  fol.  
176) Die Augenlust, Sammlung von Prospekten, 100 Blätter i" 
zwei Bünden, wovon der zweite 1702 erschien, 111i. fuL 
177) Roiua aeterna. Yetri Scheuliii aediiicioruni romanorum illhlrr 
collzipsxiruiutlne cunspectixs duplex, 100 Blätter, k], qm  
178) Tutius terraruin Oppidu. ful.   
17g) Grosser Prospekt von lYleisSen, mit dem herzoglichen Schluss 
Albrechtsbnrg. P. Schcnh ex. Atnstel. Ansicht und Plan des 
Bades zu 'I'öplitz. gr. fol. 
SOhCIlk, PGIICP, der Sohn. des obigen Künstlers, war ebcnfulys um 
pfexistelcherir aber; v0; lggrxxtlgererlßemieutänbg 315 dsr Yater,  setzte 
aucäyvn erlx Iulx; xanxchl  älnß xferllnflrte  im erlag _mxt  
rven srelr  s stacjcnl zälffflsaxtliaä 107.810 mute er 10_ AllSlChteß 
fon u z a ulebn nzujx .k  1 Jxuerst (irc miuixxxgexr, (in. tul. Schelm 
jumätach se 55 Pumps täa, vxe iemxt E11 xlre xervcürxudenel] Folgen 
{zus (am Schcnlf sche_n er age. (ÄFOI? Eurlo e: erfwvdlrut hubem von 
xlnn aben wu- eme grusse nsrc t   Schlur 
ses Augustenburg (Cqnsffectus Regu aeilnricu, cux numen castrum 
grgilustmb  Itlzchcatro:  (131 _hi1_1r;g mag Churfürsten n," 
dcxsgnh (fern xre e er in: t 1.113 iälllälillt arm  als Stecher: Pe- 
trus c 0;: wrnor   l lewsä dnt ITI In der VVeße des 
grossen, ruspe xtes vorn  clssun? un  ex-läbreuhtsburg aus P. 
Schfznks Verlag. JeQeb cheserWBhttc-r 115i 14 .5, noch, um! 22 Z_ 
hrext. Als Verlagsnrhkel des jungerexx bcheuk erscheint auch ein 
um; 1 ZoH grosseres Blatt, wglclues den Pallnst des k. Süchsisßhgn 
Mrmsters, Grafen von Flßlllllllßg zu Dresden vorstellt, nach einer 
Zexchnung von J. R. Farsch. 
Diefer jrmgEre P. Schenlf lebte noch 1750, doch kaum mehr 
1775, vne Pussly angegeben kand. 
Schcnli, Simon , 
das Bürgerrecht. 
die Lehre. 
Bildhauer zu München, erlanäghi drssnllwf; .163? 
1m Jahre 161g nahm er den Lhrnstuph Iumg m 
Sßhßnli, Jan, Kupfer-stechen arbeitete in der ersten Hälfte des .8_ 
Jahrhunderts zu Amsterdam. Er radirte nlehrere Blätter für lileigfs 
liismpia lxisciuln. Danyig 1740; dann für J. vßß Y-YVS Tllentruxu 
maclxinarum. Amst. 173-1, für T. van der Llursfs Uxenlrum nlzxchi-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.