Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1792416
Schellinck , 
Schelver , 
August 
Franz. 
179 
die Traumdeutung Josephs im Kerker, der andere den jungen T0- 
bias auf der [leise vorstellt. Später malte er auchnllistorische Dar- 
stellungen in Oel, gründete aber nach seiner Ruckkehr in iVlei- 
ningen als Decuralioxxsnualer seinen Ruf. 
Er ist vielleicht auch der Stecher eines Blattes, welches da: 
Bildniss des Prinzen Johann von Sachsen vorstellt. 
SClIBlllHCk, VV- , s. W. SClIClllDliS. 
SChel-llnlis, Vvlllem, Maler von Amsterdam, bildete sich auf Rei- 
sen in Frankreich, in der Schweiz, in Italien und in England, 
nahm sich aber meistens den C. du Jardin und den J. Lingelbach 
zum Vurbilde. Er malte Landschaften uucl Mnrincn, Bilder, wel. 
che einen tüchtigen Künstler verrathen. Sie sind schön geordnet, 
correht gezeichnet, und zart vbllendet. In der Sammlung des Di- 
rektors W. 'I'ischbein war ein schöner Wasserfall, mit W. Schel- 
lincls bezeichnet. N. Visschcr stach nach seiner Zeichnung die 
Seeschlacht der englischen um] holländischen -Flotte, welche 1667 
bei Rochcster verfiel. Dann haben wir nach ihxn auch ein sehr 
sshönes und seltenes Blatt von P. Nolpe, welches den Durchbruch 
des St. Antony-Dauunes 1651 vorstellt. 
SClIClliDliS starb zu Amsterdam 1678 im 46. Jahre. 
SGIICÜÜIIQS, Daniel, Landschaftsmaler und Bruder des Obigen, 
wupdg 105.1 in Amsterdam geboren. und unter unbekannten: Ver- 
hältnissen zum Künstler herangebildet. Es finden sich nur wenige 
Gemälde von ihm, und auch Zeichnungen, die mit Kreide ausge- 
führt und mit Weiss gehöht sind. Starb 1701. 
Schcllinmks , 
Snellinks. 
Sclleltema, T2100, Maler, wurde 1760 zu Ilarlingen geboren, und 
nur sechs Monate von P._Piera in der Malerei unterwiesen, Jul; 
wendete er sich zum Studium der Natur. und der besten YVerlie 
eines van Dycla und Rubens, und endlich begab sich der liiinst- 
1er nach Düsseldorf. wo er ebenfalls _Wer_lse Yon A. van Dycls co- 
pirte, vornehmlich Purtra1te,_ da er die Bildnissmalerei zu seinem 
Iiauptfaclie machte. Ilieraul begab sich der hünstler nach Sach- 
sen, wo er viele Bildnisse ausgezeichneter und hoher Personen 
malte, und ein Gleiches that er nach seiner Heimkehr zu Butter- 
dann und Amsterdam. Im iflörsensaale der erstem Stadt sind von 
ihm die Purtraite der Gründer und Direktoren der batavischen 
Gesellschaft. Er stellte seine Individuen Öfter in Lebensgriisse, 
theils in Landschaften und mit verschiedenem ßCIWEFl-iß dar. Auch 
ganze Familien malte er auf einem Bilde. In ganz historischer 
Vveise (55519 er neben andern das Bildniss des Malers G. van Ny. 
megen auf. dessen Tbchter er 1790 geheirathet hatte. Ein vorzüg- 
lich schönes Bilclniss ist auch jenes des greisen D. van Nymegen. 
Ueherdiess findet man von Scheltema auch historische und land 
sche-ftliche Curnpusitionen, besonders meisterhaft in schwarzer Iireide 
gezeichnet. Er starb 1857 auf seinem Lundgutc bei Arnheim. ln 
der Gesell. der vaclerl. Schilderlsunst dour van Eynden etc. III. 
P, 101. ist das Bildniss des Meisters. 
Schclver, Allg"?! Franz, Genre- und Schlachtenmaler, wvurrle 
1805 zu Osnabruck geboren, und a_ls der Snlm einejßeclxtsgelehr- 
ten sollte er den Wxssenschalten slch widmen; allem nach seiner 
12'?
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.