Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1792402
178 
Schellenberg, 
Christ. 
Fr 
Schellhorn , 
20) Ein Dutzend Schweizerprospecte nach der Natur etc. von J_ 
PI- Sßhffnßnbefg 17ÖQ._ Folge von 12 pumefirten, zart radir- 
ä-eln äälultcben,  Dless 3st wohl du: ifuhere Folge von 
an schafteq, d1e__nach Fussly sfhpn 3705 erschxenen seyn 
 soll, wurm slch Fussly wahrschemhch lrrt. 
21) äguälilenäiir gäübtciäzgnäinger, ein Dutzend neue abwech- 
ce cgen en, . . 
22) lliloltgi von  Ade: Schweiz, 177g nach  
a u gczexc ne unc ra lr.  
22g äolgrivon 6] Prospekten aus der Schlvlveiz, nach Wolf, (g. 
2 er heinlh l bei Schalfhausen qu. . 
22g Ilgas Hospitiunu auf dem St. Goltlhard, qu. 4. 
2 er Wasserfall zu Fyers, qu. 4. 
Schellenberg, Christian Friedrich, Bildhauer und Maler,  
baren zu Leipzig 1748, nxachle sich durch Werke in Gyps bekannt. 
die in Bildnisse!) und Basreliefs bestehen, wenige nach eigene;- 
Erfindung. Sehellenberg stand im Dienste des hessischen Hufet-h 
Starb um 1810. 
Schellenberg, Daniel Friedrich, 
scheint mit dem Obigen gleichzeitig. 
Bildhauer zu 
Starb 1812. 
Leipzig a 
SChCHOP, F. Allgllätifl, Zeichner und Iiupfcrstecher zu Augsburg 
lebte um die Mitte des 18.Jahrhunderts. Es finden sich historisch. 
Zeichnungen in Feder und Tusch. die mit seinen Namen, Qder 
mit den Initialen F. A. S, bezeichnet sind. 
Dann ündet man von ihm auch mehrere Ponraite nach Bei- 
schlag, Eichler, Laub etc. 
Bildhauer, arbeitete in der ersten Hälfte des 
Dienste des Fürstbischofs von Bamberg. 
Scheller , Hans , 
Jahrhunderts im 
Schcller , 
auch 
Scheler. 
Schelley  
SheHey. 
Schellhas , 
Schallhas. 
SChCIllIOTU, 0-, Maler und Baclirer, (lessen Lebensverhältnisse 
unbekannt sind. Er gehört der neueren Zeit an. Folgendes 3111m 
wird im Cataloge der F. v. AFCIlXÜSClIGII Sammlung einem sulclau 
 Künstler beigelegt: m" 
Ein Bocla, mit den Vorderfiissen auf einen Felsen sich sie 
mend, frisst von den Blättern eines alten Baumes. Mit E. 
S. bezeichnet, lsl. ful. ' 
Scliellhorn , Christian , Maler von Nürnberg. wurde 1802 gebe- 
ren, und an der liunstschule der genannten Stadt zum Künstler 
herangebildet. Er malt Bildnisse und andere Darstellungen. 
Schellhorn, Friedrich Paul, Maler von Sonnenherg im Her- 
zogthum Meiningen, erlernte die Anfangsgründe der liunst in der 
Stadt dieses Namens und ging (lann zur weiteren Ansbildung nach 
München, wo er sich um 1817  20 der Ilistoriennzalerei wid- 
lncte. Er malte damals auch schon Bildnisse in Ocl und Pasten, 
und 1320 brachte er zwei Carlons zur Ausstellung, wovon der eing
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.