Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1792224
260 
Scheffer , 
Paul. 
Scheifer, 
lWImc. 
301185813 Paul, nennt Domenici einen "niederländischen oder dem- 
sehen NIalcr, der um 1560 in Neapel das Gewölbe rler Iiirche des 
heil. Severin mit Gemälden geziert-hat, und zwar mit Beifall der 
Sachverständigen. In Deutschland ist dieser Scheffer unbekannt, 
SChCHCP, BTÜÜlElIäUS; Maler, W241! zu Anfang des 12'.Jnhrl1un1lerls in 
Diensten des sächsischen Tiefes zu Coburg. Er malte Bildnisse 
 Allegorien und Darstellungen aus der Zeitgeschiclxle.   ' 
SChEHCT, JOlIOIIII, Gelehrter uncl Kunstfrcunc], geb. zu Strnssbura- 
1011, wurde 1643 von der liiixiigiim Christine nach Upsal bßfulenb 
um daselhst die Lehrstelle der Rhetorik, Politik und des Nahm: 
und Vüllserreehts zu übernehmen. Dann war er auch Assessor des 
k. Collegilzms der Altertlxumskumligeix, und im Zeichnen erfuhrem 
P.Aubry stach nach seiner Zeichnung das allegoriseheTitelblag1 zu 
-einer Ausgabe des Suetonius von Cnsaubuxius und Boeclaler. Ar, 
igentor 1047. Auf diesem Blatle steht: J. Schef. Dann haben wir 
von ihm neben andern ein Werk: Graphice, i. e. de arte pingeudi 
liber singijlaris. Norimb. 1609.   " 
Starb zu Upsal 1679. 
SCIIGHGP, JOhEIHKI BBPUSlI, Maler von IYIannlieim, VHIY Scliiilei- 
 vonTischbein, liess sich aber in der Folgeim Haag und dann zu um, 
terdam nieder, wo er mit C.Laiiinie, einer der gebilßdetsten und m, 
ibenswiirdigsten Töchter des Lautlos, ein ehßllgeä"BUFIClXHSFSClIlQ55 
Diese Daine ist die Nlutter zweier bernhniter huiistlrr gewurilell. 
des Ary und hlenry SehefYer in Paris. Der Vater galt iii Kultur: 
dam als der-beste Porlraitinuler, der aber auch in liistnrisrheu Cum- 
 Positionen seine Aulgabe zeitgeiiiüss losen lmnnte; Im Jahre 1305, 
liess er sich mit seiner Familie in Amsterdam iiieder,_wti er nicht 
1-  geringeren Beifall fand. Hier gewann er 13er) init einem grüßen 
  rerfßilde, welches den Admiral Jalmb Slllltinär. "de Ilycls verstellt, 
 wie "er die Gunst der Spanier verschmäht, den Preis des Institugeg. 
M Dieser betrug 5000 Frs_, welche seinem Sehne Ai-y iillßltlassen 
wurden, da der Vater 180g starb. Vpn den Hildn-issen Cllß5e_e_lN-lci, 
eters nennen wir jenes des liüiiigs Louis Nilglulülill, des Dichters 
 Baggesnn, deyMnlei- VA. D. Langendycla u. s. w. Das letztere 
dieser Bildnisse hat J. Beiriiiie gestuchen. Dann lint er auch sich 
selbst und seine Gattin gemalt, und 2wiir_ luirz vor seinem Tudth 
J   Üelierdiess" sbll JnB. Seht-Her auch einige Blätter radiri imbelb 
ISOlICEBP, llflmß- C , Malerin, die Gattin des obigen Iiiinstlers, 
 wurde von ihrem Vater, dem ßliilirr Ary. Leiiiiiiie, Vuurnrriclitet um] 
 "  zu einer Stufe der liunst liercingebililet, iiuf_'ivelcliei" sie "bewibnderg 
wurde. Sie malte iinssorst iilinlivlie Bildnisse in Nliniatijii- und 
I zeiellinete solche mit nicht geringerer lYleistersehiift in schwarze; 
  Iireiile. Unter diesen rühmte uiuii besonders jenes deS Dichters 
 Baggesen der höchst charakteristische-xi AlJll-ISSUXIQ" wegen. 1-15 
wurde iiir eine Sammlung der Gedichte. desselben in linplei- gesm. 
ehen_ hliiie. SelicFFc-r und ilii: Gatte lebten lniigure Zeit in ltuner. 
 Lclam, und liessen -5lClI ilanii iii Ainsttrrilagiii nieder, wu Juli. Baptist 
 Sch-elier 1399 iatnrb. Jetzt verliessudiß liliizstlei-in mit ihren Süh- 
 wen, den" berühmten lVLilei-ii Ai-y und Henry Scheiler, Amsterdam, 
und lvegub eich nach Paris, iiiu deren Erziehung zu vullendem 
Main l-ullll auch sagen, clziss diese Fileisternlem Unterrichte und 
dem Eintlusse;deigguutter verdanken, was" sie Spilikl" Seliünes und 
Edles hervurlirachten. Sie lebte zu Pziiis in der Einsamkeit nur
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.