Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1791826
SchaculYcluin , 
Haus 
Leuu hard. 
123) (Ü. 89.) Das hölzerne Pferd durch das Thor von Troja ge. 
zogen. llechts unten das Zeichen- 
Aus demselben VVei-lte. 
129) (B. Q0.) Diogenes und Alexander der Grusse. Ilechts unten 
das Zeichen.  
150) (B.  Mutins Scävola vor Porsenna. Llllliä unten da; 
Zeichen. 
Aus demselben VVerlav. 
131) (B. 91.) Der Sohn des Iiaisrrs Trajan ervviirgt das Iiind ei. 
ner Wittwe. llechts unten das Zuiclicti. 
Aus demselben Werlie. 
152) (B. 95.) Pyramus und Thishe. Im Tiilelchen rechts am 
Bnume das Zeichen. H. 5 Z. 6 L. Br 5 Z. Q L. 
155) (B. 39.) Wilhelm Tell gezwungen, den Apfel vom llauple 
seines Sohnes zu scliiessen. llirchts unten das Zeichen. 
Aus: Der TeutschCicero. Augsburg. Stnyner  lsl.l'ol_ 
154) Das Leben und die 'I'haten des liaisers Nlaxiinilinxi. die  
riihmten Darstellungen im Thewrtlanch. Ueher dieses Lluch 
s. oben S. H0. 
135) Ein König auf dem Throne mit Suepter und Ilcichsnpfeh 
wie sich ein linlis stehender llilter vor ihm vcrtheiiligeh 
Gegenüber ist der Ankläger. Beide sind von Nliinnern und 
Frauen umgehen. In der Mitte unten das Zeichen. H. 3 Z_ 
7 L. Br. 4 Z. 10 L. 
Es gibt Abdrücke mit und ohne Text auf der lliieliseitm 
130) (B. 102.) Eine Schlacht zwischen iivei Armeen, grosses Blau 
von zwei Platten, Unten nach links ist das Zeichen, auf 
dem Blatte, welches die rechte Seite bildet. H. 14 Z. Ex. 
a1 z. s L. ' 
157) Grosse Schlacht der Ungarn gegen die Tiirlten, in dem obe- 
ren Theile dasFussvolk. im unteren die Heitere-i im I'i3l'l1pl'e_ 
Aus vier Blättern zusammengesetzt. 11.52 Z. 4 L. Br. 27 Z.  
158) Ein Ileitergefecht. Linlis des Blattes ist ein Reiter mit .101. 
Fahne, und eine solcheliegtrechts unten. H, 5 Z.5L.  
Es gibt Ahdriielie mit und ohne Text.  
139) Die Belagerung einer Stadt. Rechts sitzen vier S()lditlen_ 
und linl-is sieht man Rationen. H. 5 Z. 5 L. Br. 5 Z, 9 L_ 
Es gibt Abdrücke ohne und mit Text. 
140) Eine Versammlung von liriegsleuten, irvorunter sich zwei 
Männer in Mänteln, in Mitte des Xllattcs besonders beton-k- 
lich machen. LlUliS vorn stützt sich ein Soldat auf die HQL 
lebarde und rechts trägt ein solcher die Pielie auf der Ach- 
sel. Er spricht zu einem Türken im Grunde. Diess ist eine 
genaue gegenseitige Copie nach Diirefs Blatt Nro. 88. Der 
Copist liess die Baumgruppe im Grunde weg- H- 5 Z. 4 [h 
Br. 4 Z. 5 L. 
141)  Ein Hauptmann mit derLanze vor fiinfSolilaten. Links 
unten ist das 'I'äfelchen mit dem Zeichen. H. 5 Z. 8 L. 13h 
5 Z. 5 L. 
142) Ein Held links des Blattes stehend, wie er den zu Seinen 
Füssen lie enden Feind betrachtet. Rechts fliehen Soldaten, 
n. 3 z. 15h m. 4z. 9 L. 
Es gibt Abdrücke ohne und mit Text. 
M3) (B. 99.) Ein deutscher Soldat mit dem Stoclte in der Lin_ 
lsen nach links schreitend. ln ilerMitte unten ist das Schiiu- 
felchen. H. 8 Z. 5 L. Br. I; Z. 5 L. 
Aus L. Aretiuus Historien und Geschichtbiichern, sich; 
1' oben S. 112.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.