Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Santi, Antonio - Schoute, Jan
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790505
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1791732
Schaelnifelein , 
Halls 
Leonhard. 
111 
cken ist auf dem 70. Blatte das Zeichen des Jost de Neglser. 
 Es existiren nur noch dreiExemplare. Siehe Heller's Beiträge 
S. 90, und Halthaus, Theurdanla, Quedlinburg 1855. S. 95. 
R. WVeigel Iiunstlsatalog Nr. 6778, Werthet ein Exemplar der 
ersten Ausgabe mit dem Clavis, welcher oft fehlt, auf 60 Thl. 
Die zweite Auflage des Thewrclanli, Augsburg, Hans Schiin- 
sperger 1519, hat in einigen Exemplaren Druckfehler, z. B, 
h. 2. Z. 24. genedig statt genättig, und S. 56. Z. 2. mit lleys 
statt speis. 
Q) Evangeli un Epistel von Geiler von Haisersperg. Augsburg. 
H. Schiinsperger d. 1512. Mit mehreren kleinen Holzschnit- 
tcn und drei grossen in fol. 
10) Der Teutsch Cicero (von Schwaxzenberg). Augsburg, bey 
Heinrich Steyner 1554., hl. ful. Bartseh setzt die Blätterzahl 
dieses Werkes auf 40, in der Sammlung Ccroni war aber ein 
Exemplar, welches um Ö Blätter mehr hatte. Job, Iiönig Ro- 
boam, der Herzog von lYlailand und die genuesische Ge- 
sandtschaft, Bewaffnete im Walde, ein Greis im Zimmer, 
eine Familie von zwei Slseletten überfallen. Diese Blätter 
tragen indessen Schaeuifeleirfs Zeichen nicht. 
Eine neue Auflage ist von 1540, dann kommt der griisste 
Theil dieser Platten {wieder unter folgendem Titel vor: Neue 
künstliche und wohlgeinessene und in Holz geschnittene Fi- 
guren von A. Dürer. H. Holbcin,  S. Beham, H. Schaeutl- 
felin und Andern. Franhf. a. M. 1020. 
11) Himmelwagen und Höllewz-rgen. Durch Hans von Lecnrodt. 
Auggburg 1517. Bei Sylvan Otmar.  
12) Vivis (Juh. Lud.) Von Geliirlichen Thnn und Lassen eines 
Ehemanns.  Vertentscht durch Christnph Brunoneni. Augsb. 
11, Stainer 1544. Mit Blättern von SchaeuHelein und Sprin- 
inhlee. 
15) iäivis von vndertweysung ayner christlichen Frawen, drey 
Bücher zu Lob und Preiss der  Jacoba Pfaltzgriikfin bei 
llhein. Augs. Stamer 15454. Die Blätter sind von den ge- 
nannten Meistern.  
14) Eine hurtze ordentliche summa der rechten Waren Lehre 
unsers heil. Glaubens. Regenspurg durch Hausen Iihul 1546. 
Die Bllitter sind von Schaeuihalein und andern, 8. 
15) Wahrhaiitige Histori und Beschreibung von dem Trojani- 
schen Krieg  durch Dictyn Cretensem und Darem Phi-y- 
ginm etc. Aus dem Latelnäf- durch M. T. Alpinus. Augs- 
burg, H. Stayner 15540. Die vielen Holzschnitte sind von 
Schaeudelin und andern. ' 
16) Hier. Boner ausz dem Latein ins Theutsch gebracht. Augs- 
purg, H. Stainer 1540. Mit Holzschn. von Schaeuiielein u. A. 
17) Eine deutsche Uebersetzung des Apnlejus, weder von Bartsch, 
nuch Panzer und Ebert, nur von Weigel Nr- 8255 genannt. 
Die Holzschnitte sind grösstexitheils von Schaeuiielein, doch 
nur einer hat das Zeichen. Augsburg 1558. H. 4 Z.  liZ. 
 
13) Polydorus Vergilius Urbinas. Von den Erfindern der Ding, 
 durch Marcurn 'l'atiuin Alpinum griindtlich und auffs fley- 
sigst ins Teutsch transferirt unnd gebracht. Mit sehenen l'i- 
guren von Burghmair (xider dem Nlcister zu Petrarca's Trost- 
 sPiegcl) und einigen nlt-testaxuentliclien Darstellungen von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.