Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1785464
90 
Butz , 
Georg. 
Buvita , 
Don 
IPPolito_ 
sabetli zum Gegenstande. An diese Arbeiten reihen sich noch meh- 
rere Büsten, die von eben so grosser Aehnlichkeit als von meister- 
hafter Behandlung sind. Dazu gehören jene Ludwigs XVI. und 
der König in Antoinette, Ludwigs XVIII. und der Madeinoiselle, des 
Kaisers Alexander von Russland, des Herzogs von Angouläriie, des 
Herzogs und der Herzogin von Berry, des Herzogs von Bordeaux, 
des Herzogs von Richelieu, für Ordessa bestimmt, des Herzogs von 
Feltre, des Bischofs Bnssuet, des Dichters Delille, des Malers B. 
West u. a. Die Büste Ludwigs XVIII. ist in: Institute der schö- 
nen Künste zu Gent, da [lutxhiel selbe 18t_5 lsei seiner Aufnahme 
als Mitglied überreichte, sein Wirkungskreis ist aber in Paris zu 
suchen, wo er 1857 Starb- 
Butzp Georg, Crschßinl 1580 als pfalzgräflicher Münzmeister zu 
Lauf im alten Gebiete von Nürnberg. Er wird in WilPs Münsg. 
belustigungen genannt IV. 46. 
Eutz, CHSPEIP, Iiunsjverleger, qnd vielleicht auch Iiupferstecher 
von Mecheln, war m der zweiten Halfte des 16. Jahrhundergs 
thütig. In seinem Verlage erschien: Diversarum genllum armatu- 
ra   per Abrah. Bruyxlum Antwerpianum. Colonxae 1577„ mit 
a2 m. 4. 
Dann tragen folgende Blätter seinen Namen: 
1) Die Iluhe auf der Flucht in Aegypten, von J. Goltzius nach 
F. Bnroccio copirt, und bezeichnet: Caspar Butz excucl. 
2) Das Abendmahl des Herrn. Livius fbrlivelanus In. Casp. 
Run. exc. 1582. 
Dieses ist Copie nach Cort. 
Ruvlale, Franeesco, ein spanischer Maler, der in Neapel seinen 
Ruf gründete, und im Vaterlande ganz unbekannt blieb. Er war 
I'olidur0's Schüler, und lamge diesem Nleister verbunden, so dass 
er selbst den Beinamen il Polidorino erhielt. Sie arbeiteten 
in Rom, beide für die Familie Orsini, und nach der Abreise des 
Meisters führte er für Monte Oliveto und für andere Kirchen Ge- 
mälde aus, die aber grösstentheils zu Grunde gegangen sind. Spä- 
 ter scheint er sich in Neapel niedergelassen zu haben , wo 
seine Bilder ebenfalls selten sind. In der Camera della Summaria 
und in der Capella clelln Grau Corte Criminale sind zwei Bilder 
von seiner Hand. Sie beurkunden den _Nachahmer Polidorxfs, sind 
gut gemalt und schön colorirt, aber immer nur Werke zwgiten 
Ranges. Seine letzten Arbeiten datiren von 1550, wo der Künst- 
 1er gegen 50. Jahre zählte. 
Lanzi unterscheidet davon einen zweiten Spanier, Namens Ru. 
viale, welchen er zum Schüler Salviatfs und zum Gehülfen Vasa. 
ri's in decCanzelei macht. Diese Canzelei wurde 1544 ausge- 
schinückt, zu einer Zeit, wo der obige Künstler schon lange Mei- 
ster wnr, während nach Lanzi's {Xngube diesen sein Ruviale unter 
Vasari erst eine tüchtige Handfertxglseit erlangte. Die Beweise für 
zwei Ruviale sind indessen nicht genügend. 
Buviale , 
den 
der Jüngere , 
Artikel. 
vorigen 
Ruvita: Don IPPQHW, 1183111 Füssly nach den Lettre sulla "u 
einen Spanischen Maler aus der Schule llafhePs. Dies ist  
y Brocumlel.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.