Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1785367
Kuss, 
Carl. 
schiiftiget, sich selbst überlassen, alle Schranken überschritten, und 
der Verfasser der Geschichte der neueren deutschen liunsit sagt, es 
sei zu bedauern, dass die Gemälde dieses Künstlers, der bei gruss- 
artiger entsprechender Anregung die herrlichsten Werke der liunst 
zu schaffen fähig war, fast ungeniessbar geworden seyen. Sein Ti- 
resias und seine Heliuba, WVerlie seiner früheren akademischen 
Richtung, bleiben jedoch die besten Bilder damaliger Zeit. lluss 
starb zu Wien 1343- 'In Nro. 291; der Allgemeinen Zeitung ist der 
Necrulog des Eiiirlstler, der aber bis auf den Schluss wörtlich aus 
von lrlormayfs Archiv etc. entnommen ist. 
C. Russ hat auch vierzig seiner eigenen cümposilignen in Iiu- 
pfer gebracht, theils radirt und theils in Aquatinta behandelt. Es 
finden sich Abdrücke vor der Adresse und mit derselben, reine Ra- 
dirungen, und solche in Tuschmanier überarbeitet. 
1  19) Eine Folge von radirten, in Tuscliinanier übergange- 
nen Blättern in verschiedener Griisse, die Abdrücke auf halb 
real Foliubogen, einzeln aber oft verschnitten. Sie erschie- 
nen in Artariifs Verlag. 
1) Das Titelblatt, drei Iiinder mit einer Palette vorstellend, 
auf welcher man liest: Eigene in Iiupfer gebrachte ldeen 
von C. Kuss. 
2) Heliuba und ihre Kinder, nach dem schon oben genannten 
Prcisbilde.  
5) Die heil. Familie in häuslicher Beschäftigung: Joseph lehrt 
den Iinaben Jesus lesen, Maria füttert die Tauben, Elisabeth 
tritt mit Johannes ins Zimmer. 
d) Alexander besucht den Diogenes. 
5) Allegorie auf die Iiunst: ein Jüngling vom Genius der liunst 
begeistert.  
6) lsis unterrichtet die Aegypter. 
7) Jesus bei Nlarlha. 
3) Oedipus liist das Bathsel. 
g) Butlulph von Habsburg und der Priester mit dem Sakramente, 
aus Schillens Ballade. 
10) Die kiahlköpfe, welche um den Kamm streiten. 
11) Ajax, der Telamonide. 
12) Sara führt die Hager dem Abraham zu.  
13) Allimenc und ihre Kinder. 
14) Jupiters Besuch bei Philemon und Baucis. 
15) Die Findung des ABSlHIlGP-   
10) Maria und Joseph beten das schlafende Jesuskind an. 
17) Allegorie auf die Zeit.   
18) l-lerliules in der Wiege erdruclit zwei Schlangen.  
19) Eine Landschaft. 
  
Q0) Tobias zeigt seinem Sohne die Tafeln des Gesetzes, K. Bus: 
Wien 181i. gr- qu- tvl.  
21) Die Geburt Christi, RuSS "W, et feC-i 1111- fül- 
22) Eine heil. Familie, Wie das Jesuskind lesen lernt. K. Bus: 
inv. et fecit. Viennae 1809. gP- qu. fol. 
25) Jesus auf dem Wege nach Emaus. Ohne Namen, qu. fol. 
2.71) Jupiter liebkoset den Ganymed, gr. 8.  
15) Jupiter bei der Ziege Anialthea, qu.  _ 
Qmäisgn] entwendet das goldene Vliess. K. Russ Wien 1311, 
 o . 
21) Hekiiba und ihre Rinder. Erfunden, gemalt und geätm von 
Karl Kuss, gr. qu. fol.  
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.