Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1785352
Bass, 
Carl. 
79 
Zu den ferneren tretllichen Arbeiten des fleissigen Künstlers 
gehören: die Gefangennehmung der Königin Maria von Ungarn 
und ihrer lYIutter Elisabeth durch den Bau Horwathi; Heinrichs 
von Hohcnstaufen Verscheiden in: fernern Kerker Apuliens; die Ent- 
deckung des Wunderbilrlcs von iYIaxiabrunn; Elisabeth Marginai auf 
der Reise nach Ofen, dem Iiönig Sigmund das Pfand ihrer Liebe 
(der grosse Johann Hunnyadi) zu bringen; Heinrich von Breslau, 
unter einem Haufen von Sterbenden und'Lcichen, von Fliehendeu 
und Verfolgenden umringt, empfängt von einem Mongolen den 
tödlichen Lanzenstich,  Gegenstück zu dem Gemälde von dem 
Ursprunge des Namens Metternich; Leopold der Heilige, der schü- 
nen Agnes verlernen Schleier wiederfindend (der nächste Anlass 
zur Gründung vom ltlloster Neuburg); Rudolph, seiner darbenden 
Iiriegsleule Murren beschämend, indem er selbst sich bloss von 
rothen Rüben nährt; vor den am Sorge seiner Gemahlin Anna 
trauernden Iiudolph wird eben die Leiche seines im Bheine ertrun- 
kenen Sohnes Hartmann gebracht; Heinrich der Vogler empfängt 
die Hunde seiner Baiserwahl am Vogelheerd; der IiampfLambergä 
mit dem heidnischen Riesen Pegam; Christoph von Lichtcnstein in 
seiner Vermumlnung, als echter Sprosse eines edlen Hdrlenstammes 
entdeckt durch seinen Wappenschild, für die fürstliche Gallerie in 
llossau gemalt; eine Reihe von Scenen au; der Geschichte Tirols, 
der liampf des Zeus mit dem Typhon, lebensgrosse Figuren etc. 
Ueberdiess findet man von Kuss auch treffliche Copien, wie 
von Titian's Venus mit dem kosenden Amor, von Guido's Christus 
mit der Dornenkrone, von Johannes dem 'I'äufer nach Murillo 
u. a. Das berühmte Basreliefs der Amazonen Schlacht, welches ein 
Fugger aus dem Peloponnes mitbrachte, und jetzt im k. k. Anti- 
ken-Cabinet aufbewahrt wird, copirte er grau in grau. 
Ausserortlentlich zahlreich sind seine Zeichnungen, und da- 
runter solche, die noch Stolf zu vielen schönen Gemälden geliefert 
hätten. Diese Zeichnungen sind geschichtlichen, religiösen, roman- 
tischen und mythologischen Inhaltes. Auch sind zahlreiche Land- 
schaften darunter. Ausgezeichnet sind einige mit glühender Phanta- 
sie entworfene Compositionen aus dem Niebelungenlied. Ferner Odoa- 
ker auf seinem Zuge nach Rom bei S. Severin. Friedrich der Streit- 
hare erhält beim Siegesmahle die Fehdebotschaften von Ungarn, 
Böhmen und Bayern, St. Stephan prediget den Ungarn das 
Evangelium , Ludwig des Grossen Landung und Schlacht ge- 
gen die riiuberischen Horden, die Schlacht bei Sempach, die letz- 
ten Augenblicke des Götz von Berlichingen, Noah's Dankopfer 
nach der Sündfluth, dreimal dargestellt, drei Gompositionen aus 
der Geschichte des Tobias, neun Darstellungen aus der Legende 
des hl. Christoph, die Samariterinn am Brunnen, mehrere Pietas, 
Apollo unter den Hirten, Narziss, dreizehn (Kompositionen aus der 
lVlythe des Perseus, Aristomenes von der Tochter seines Feindes 
befreit, etc. Dann fertigten Russ, Radl u. a, auch die Zeichnun- 
gen zu den 61 Bildern aus der Mythologie der Griechen, welche 
F- Stöber gesitochen hat.  
Iiuss war ein produktiver Geist von Kraft und Leben, uner- 
müdet im Studium seiner Geschichtsquellen und des Costüms. Man 
Wart ihm desswegen sogar Alterthiimelei vor, allein wenn dieses 
sein Studium zu sicheren Resultaten geführt hat, so ist es keineswegs 
zu tadeln. Gegründeter ist der Vorwurf der Ueberspannlheit und 
der Deutschthümelei. Auch erscheinen seine Werke etwas manis- 
"W. und da Rnss, nach Glanz und Iiraft der Farbe strebte. gßbricht 
es ihnen an Ruhe und Harmonie. liussens Uebcrfülle hat unbe-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.