Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1785201
64 
Bupprecht, 
Friedrich 
Carl. 
nach J. Iilein lithographirte Bildniss desselben beigegeben. Da- 
selbst {lndet man auch das kritische Verzeiclmiss der Blätter des 
Meisters. 
llupprecht hat mehrere eigenhändige Blätter hinterlassen, und 
auch von andern Künstler wurde nach ihm gestochen. A. 1'. Eisen 
stach nach seiner Zeichnung das Bildniss des Schauspielers Ess- 
lnir, L. Schütze stach 4 verschiedene Ansichten der Altenburg für 
J. llellefs Werk: Die Altenburg bei Bamberg. Bbg. 1823; J- Pop- 
pel die Ansichten von Rabenecls und Streitberg, für das Werk: 
Muggendorf und seine Umgebungen. Bbg- 1829, und in der Her- 
man'schen Iiunsthamllung zu München erschienen zwei Blätter mit 
Bambergächen Biirgers- und Gärtnersfrauen nach seinen Zeich- 
nungen. 
A. Eigenhändige Radirungen.  
1) Brustbild des Schriftstellers E. T. A. Hoffmann, von vorne, 
 etwas nach rechts, für die zweite Auflage von HoFfmanLfs 
Phantasiestiiclten 1819 radirt. H. lt Z. 7 L., Br. 3 Z. 6 L. 
I. Sehr seltene Aezdriieke. 
II. Vollendete Abdrücke vor der Schrift. 
III. Unter der Büste: ipse delin, und die Unterschrift: E. T. 
A. Hofflnann Itiöxligl. Prenssischer Iiammergeriehts-Rath. 
lIV. Retouchirte Abdrücke, von geringerer Bedeutung. 
Die gegenseitige, gestochene Copie hat die Unterschrift: 
Hoßmann. s 
2) Umschlag zu dem Schriftchen: Deutschland's Feier der gros- 
sen Völkerschlacht bei Leipzig, von Ii. W. Fässer. Bamberg 
1815. Auf der Vorderseite die Altenburg mit Lorbeerkri-in- 
zen, auf der Rückseite dieselbe Burg mit dem Rothltofe. 
Iiechts B. f. H. 5 Z 3 L., Br. 6 Z. 8 L.  
I. Mit Randeinliillen links, ohne Monogramm, H. 6 Z. 5 
L., Br. 8 Z. 8 L. 
II. Die gewöhnlichen Abdrücke auf farbigemPapier und 
weiss gehüht. 
5) Der geldzählende Bauer, stehend nach rechts, im Grunde 
zwei Bauernhäuser. Links unten: N. d. Natur 1814 Rup- 
preeltt fec. H. 2 Z. 10 L., Br. 1 Z. 6 L. 
I. Sehr seltene Aeztlriicke ohne Luft. 
II. Vollendete Abdrücke. 
Die Copie von F. Beinstein ist von der Gegenseite. Links 
neben dem Fusse des Bauers steht R. H. 2 Z. 10 L., Br. 
1  1 L.  
4) Die Capelle in der VVuttderburg bei Bamberg. Unter dem 
Baume sitzt der zeiclinende Iiiinstler. Links oben verkehrt: 
F. C. Bupprecltt 1815- H- 7 Z- L's BP- 8 Z- 5 L-  
Es wurden nur einige Probedrucke gemacht, und da sich 
Fehler zeigten, die Platte abgeschliffen, 
5) Dieselbe Ansicht. unter dein Baume rechts statt des zeich- 
nenden Künstlers eine Bäuerin mit dem Iiorbe und ein 
Mann. Mit der Unterschrift: Mariä Hiilf Kirche in der 
Wnnderburg bei Bamberg. F. C.. Bupprecht fec. 1815. H. 
1' z. s L., Br. s Z. 2 L. 
I. Abdrücke vor der Schrift; sehr selten. 
II. Mit der Schrift. 
Ö) Maria mit dem liinde zwischen zwei Engeln unter dem 
Thronlximmel, halbe Figur. Unten steht: Maria Hilf 1'258- 
Ptechts erscheint die Wallfahrtskirche der Wtinderburg, in
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.