Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790331
Santi 
Rafael. 
577 
Die Originnlzeichnung im Besitze des Königs von Eng- 
land haben wir oben unter den Darstellungen aus dem al- 
ten Testamente genannt. i  
1187) Der todte Knabe auf dem Delphin. Marmorgrupne in Le- 
bensgrösse. S. oben S. 425. 
1183) Zeichnung zu zwei Schüsseln in Bronze, S. 424. Die eine 
dieser Zeichnungen ist wohl jene im Cabinet zu Dresden, 
welche Neptun, Nymphen und Amorinen vorstellt, die wir 
unter den mythologischenDarstellungen aufgezählt haben. 
Eine zweite Zeichnung zu einer Randverzierung mit Nym- 
phen und Tritonen ist im Nachlass Lawrence. 
1189) Zeichnung zu einer Medaille. S. 424. Die Zeichnung mit 
Phöbus auf dem Sonnenwagen, auch das Erwachen der Au 
rora genannt, haben wir unter den mythologischen Darstel- 
lungen beschrieben. 
1190) Zeichnung zu einer Räucherbiichse. S. 4.25. Sie stellt Ca- 
ryatiden mit einer Büchse dar. Oben unter den mythologi- 
schen Darstellungen erwähnt.  
Ueber die dem Rafael mit Unrecht zugeschriebenen Zeich- 
nungen zu Chorstiihlen in Perugia und in Citta cli Castello, 
zu vier Reliefs mit Propheten in letzterer Stadt und zu 
zwei Candelabern, s. S. 426.  
Thiere, Landschaften, Ansichten undischiffe. 
1191) Elephanten in verschiedenen Stellungen, nach der Natur in 
liothstein entivorfen. Zeichnung aus der Sammlung Wicar 
und dann im Nachlass Lawrence. wahrscheinlich zu der von 
Gurt gestochenen Elephanteizschlacht. H. 8 Z. 5 L., Br. 
12 Z. 5 L. 
1192) Ein Pferdkopf, Bruchstiick des Cartons zum Heliodor. H. 
27 Z., Br. 21 Z. Dieses Fragment erwarb W. Y. Ottley 1801 
aus dem Hause Albani in Rom um 40 Pf. St.. und dann er- 
hielt es Th. Lawrexlce. 
1193) Ein stehender Löwe. Akademie zu Venedig. 
Celoti Tab. 6. 
1194) Ein liegender Löwe, beide schülerhaft gezeichnet. Akademie 
zu Venedig. 
Celoti Tal). 8. 
1195) Zwei Löwenköpfe. Auf der Rückseite einer Zeichnung mit 
zwei Männern , welche Bücher halten. Leichter Entwurf in 
Stift aus BalaePs Ilorenrinischer Zeit. Grösse 10 Z. g L. auf 
8 Z. 9 L. Ehedem im Besitze Wicai-"s, dann in der Samm- 
lung Lawrence.  
1196) Ein Greif, flüchtiger Federentwurf in der Akademie zu Ve- 
nedig. Auf der Rückseite der Kopf eines jungen Mannes. 
 1197) Pegasus erhebt sich unter sechs Pferden, flüchtig aber geist- 
reich behandelter Federcntwurf. Sammlung des Erzherzogs 
Carl zu Wien  
1198) Ansicht von Urbino mit einem 'I'heil des Schlosses und des 
Domes. Leichter Federentwurf in der Akademie zu Venedig_ 
1199) Ansicht einer Stadt mit einem Stadthaus und einer Burg auf 
dem Berge. Federentvvurf in der Akademie zu Venedig. 
 Thiere kommen auch oben in der Reihe der Schlachtbilder vor. 
Naglefs Künstler  Lex. Bd. XIV. '31
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.