Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790299
Santi 
Bafa el. 
573 
gezeichnet, in RafaePs ii-iihester florentinischen Periode. Alm. 
demie zu .Diisseldorf.   
1128) Entwürfe von mehreren Köpfen, auf hellgraues Papier in 
Peruginifs Manier gezeichnet. Akademie zu Düsseldorf. 
1129) Zwei männliche Köpfe mit der Feder gezeichnet und ein 
Löwenkopf. Sammlung Wicar zu Lille. 
1150) Ein hi-irtiger Mannslwpf mil: Turban.  
Gest. von A. Blnotelingh, wahrscheinlich nach dem Frag. 
mente eines Cartons.    
1131) Ein anderer bärtiger Kopf, nur der vordere Theil. 
Bad. von J.' Richardson, wahrscheinlich nach dem Frag- 
mente eines Gartens, 12.  
1152) Bildniss eines hübschen Mädchens, mit zierlich in Flech- 
ten getheilten HaaremQSehr schones Studium. Akademie zu 
Venedig.     
1155) Weiblicher liopf mit zierlichen Hnnrllechten, von hinten ge- 
sehen, auf der Rückseite viele Iiöplve, wuvon zwei äls Bild- 
nisse liafaeYs genommen wurden. Akademie zu Venedig. 
1131i.) Schöner Mädchenkupf-ixn Profil, etwas abwärts gesenlatg-leicht 
mit der Feder gezeichnet. Gall. der Utiizien zu Florenz. 
1155) Iiopf einer Frau, fast von vvorn gesehen und lebensgross, 
in Bulhstein mit kreuzweis geschwungenen VLlniGIL-r Nach 
einigen die Geliebte liafaehs, über die Bliithe ihrer Jahre 
 hinaus, nach lfasgavant zweifelhafte Zeichnung. Sammlung 
 der Uifizien zu Florenz. 
1156) Drei weibliche Köpfe, schöne Federentwiirfe, auf der Rück- 
seite einer Zeichnung mit vier linaben. Akademie zu Venedig. 
1157) Drei weibliche Köpfe mit schönem Haarputz, etwas ideal ge- 
 zeichnet. Auf der Rückseite sind vier solcher Köpfe. Aka- 
demie zu Venedig. 
1153) Weiblicher Iiupt" nach oben gerichtet, ähnlich jcnein der 
heil. Catharina.  
Facsirnile von S. Paccini. 
115g) VVeiblicher Iiopf im Profil nachlinlas, Sehr seliön mit der 
Feder gezeichnet und schrafTirt. _Eine ungeschiclate Hand 
schniH einen Theil der Nasenspitize weg". Auf der Büqlggeite 
ein Gewandstzxdiuini in schwarzer Kreide. Aus RafaeVs {lo- 
 rentinischei- Periode. H. 9 Z., Br. .11 Z. Nachlass des Bild. 
hauerä Banlss in London. 
11-10) VYciblicher Iiopf in Lebensgrösse, etwas gesenkt, leichter 
aber schöner Entwurf in Buthstein. Im Zimmer der Infan- 
tin Maria zu S. Ildefonso. 
 Es gibt auch verschiedene Sammlungen von Köpfen aus Ba. 
fael's Malereien: von C. Burcle nach den Fresken im Vati. 
can; von J. Drda 23 Blätter. 8-. 4-. fOl-pvun Biclinger und 
Saiter mehrere Blätter; Mclme. de la Haye ein Livre de tätes 
et de figures , gr. ful. Anonym vgrschiedene grosse liöpfe, 
36 Blätter; St. della Bellq frerscluedene Köpfe; P. Fidanza 
Teste scelte di personaggl xllusn, 2 tmu. Roma 1756, fvl. 
 Band 3_ und 4. erschien 1763, auch unter lbanzösischem Ti- 
tel, im Ganzen 1445511513; L. Agricola Bnccolta delle teste- 
al Vaticano. Bomaapp. A. E7ranzetti;  David Suite dkitucles 
   (Yaprös cinq. tab; de Raphael-w an Espagne. Paris chez Bonne. 
maison 1322, 24 Blätter; D. Bach 12 liöpfe im Holzschnitt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.