Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790141
S 
Santi 
Rafael. 
952) Aeneas Sylvius PieeolominPs Abreise nach dem Conciliumdzu 
Basel, Entwurf zu einem Wandgemälde Pinturicchiifs in er 
Libreria des Domes zu Siena, mit der Feder gezeichnet, in 
Bister schattirt und mit Weiss gehöht. Diese interessante 
Zeichnung ist in vielen Theilen von der Ausführung ver- 
schieden, und viel grossartiger als das Gemälde. ltafael schrieb 
darauf mit eigener Hand: La histuria e questa ehe MS. eiiea 
era in la comitiva de MS. Doininieho da Capranica etc. Pas- 
savant II. S. 487. H. 20 Z., Br. 15 Z. 6 L. Sammlung der 
Ulfizien zu Florenz. 
Stiche der Malereien, s. S. 297. 
955) Die Vermählung Kaiser Friedrich's III. mit Eleonora von 
Portugal, Zeichnung für Pinturicchiifs Malerei in der Libre- 
ria des Domes zu Siena. Diese Zeichnung ist überaus leben- 
dig undigeistreich behandelt, die Charaktere sind sprechend, 
diä Pfelrdeniroll (Feuer; feige Flieider im Cosäum] der Zxexift gä- 
sc macsvo un nici ii era en, wie nac ma s im an  
rremiilde. In der Zeichnung haben alle Fieuren verschieden- 
iirtigen Antheil, in dem Gemälde sind vxiele theilnahmlose 
Bildnisse. Auch der Hintergrund ist geändert. Oben auf dem 
Blatte steht von Ilafac-Ps Hand: Questa e la quinta... Das 
Uebrige ist erloschen. Mit der Feder gezeichnet, mit Bister 
leicht schattirt und mit Weiss gehöht. Das Blatt ist in vier 
Theile gefalten, und bekam Brüche, die schlecht zusammen- 
gefügt sind. H. 21 Z., Br. 15 Z. Im Hause Baldeschi zu 
Perugia. 
Stiche der Malereien, s. S. 297. 
954) Vier stehende, die Wache habende Männer, Entwurf zu Pin- 
turicehiofs Gemälde der Krönung des_Aeneas Sylvius Picco- 
lomini in der Libreria des Doms zu Siena. Sehr schön nach 
der Natur in Silberstift entworfen. H. g Z., Br. 3 Z. g L. 
Kam aus der Sammlung Ottleyis in jene von Lawrence. 
Gest. in W. Y. Ottley's Imitations uf drawings, p. 46. 
935) Lebensereignissedbeds  Sockelbildeean den Tapeten aus 
der Apostelgeschichtc, die wir oben bei Aulzahlung der 'Ia- 
peten näher beschrieben haben. 
Iladirt von P. S. Bartoli, in einer Folge von 14 Blättern, 
mit Dedication an Leopold de' Medici, qu. fol. 
956) Cardinal Gio. de Medici, später Leo X. , zieht in Florenz 
ein, Entwurf zu einem der oben genannten Sockelbilder der 
Tapeten. Mit der Feder entworfen, in Sepia schattirt, und 
mit Weiss gehiiht. 
Eine solche Zeichnung, auf blaiiliches Papier ausgeführt, 
aber wahrscheinlich nur von Francesco Penni entworfen (Pas- 
savant Il. 517) ist in der Sammlung des Erzherzogs Carl zu 
Wien. Diese stammt aus den Cabineten Crozat, Mariette, 
Julien de Parme und Pr. de Ligne. 
Litli. von J. Pilizotti.  Gest. in Helldunkel vnn J. G. 
Prestel 1785. fol.  
Ein zweites Exemplar ist im Nachlass Lawrence. H. g Z- 
5 3-. Br. 11 Z. Stammt aus den Sammlungen Zanetti 
un Denen. 
Radirt von Novelli. 
Ein Drittes bewahrt die Sammlung des Museum in Paris. 
 Mit der Feder gezeichnet, lavirt und mit Weiss gehöht. 
Umriss bei Landen, Nr. 15g.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.