Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790137
Santi 
Rafael. 
557 
gen Herzog Tallard, Arth. Champernoune, Iieynolds und Law- 
rence erklärt Passavant für unächt. 
Gest. von C. Metz in den Iinitations etc., London 1793. 
945) Ein die Messe lesender Pabst, von vier Geistlichen umge- 
ben. In der Fensierleibung des Zimmers des Heliodor. 
Piadirt von P. S. Bartoli. '  
94.1) Die Schenkung Roms an den _Pabst Silvester durch Constan- 
tin dem Grossen. Wandbild im Saale des Constantin. 
Gest. von J. B. Franco, grosses Blatt von der Gegenseite, 
B. XV. 55.  F. Aquila, qu. fol.  A. Fabri, gr. qu. fol. 
Die drei zur Erde linienden Weiber mit einem Kinde 
und noch drei anderen Figuren, gest. von einem anonymen 
ital. Meister, Gegenseite. H. 8 Z. 6 L., Br. Ö Z. 7 L. 
9-45) Ein Entwurf zu einigen Hauptgruppen , mit der Feder go- 
zeichnet und mit Bieter schattirt, war in den Sammlungen 
J. Stolla, Coypel und Herzog von Orleans, welcher ihn dem 
Herzog von Tallard schenkte. Catalogue par Remy et Glomy. 
Paris 1756. 
946) Der Kaiser Constantin übergibt die Stadt Rom an den Palast. 
Chiaroscuro in der Fensterleibung im Zimmer des Heliodor. 
Badirt von P. S. Bartoli. 
941) Kaiser Friedrich I. vor dem Pahste kniend, eine reiche Com- 
position, die auch als piibstliches Consistorium betitelt wird. 
Links sitzt der Pilbäll auf dem Throne, und um ihn her Car- 
dinäle und Geistliche auf ihren Plätzen. Vor ihm kniet ein 
Mann im weiten Mantel. und iin Grunde sieht man Lan- 
zentriiger. Mit der Feder gezeichnet und mit Bister und 
Weiss vollendet, eine grossartige Composition, in welcher 
Passavant unstreitig RataePs Genius erkennt. Die Zeichnung, 
welche sich in der Sammlung des Erzherzogs Carl in Wien 
befindet, schreibt er aber nicht ihm selbst zu. Sie stammt 
aus der Sammlung des Prinzen de Ligne. Auch im Nachlass 
Lawrcnce ist eine Zeichnung, die aber ebenfalls nicht Ori- 
ginal ist. H. 14 Z- 3 L., Br. 2x Z. 
Jene in Wien lith. von Pilizotti.  Die in der Samm- 
lung Lawrence im Umriss gestochen von P. A. Robert 1729. 
948) Die Uebergabe der Pandehten durchliaiser Justinian, Ge- 
mäilde im Zimmer della Segnatiira. 
Gest. von F. Aquila.  Giangiacomo, im Umriss, 1309, fo], 
4 ) Der Entwurf zu obigem Frescobild, mit der Feder ezeich- 
9 9    5 
net, grössientheils aber nur mit der Spitzedes Pinsels sehr 
geistreich umrissen und dann die Schatten in Massen enge- 
geben. Eine solche Zeichnung ist im Nachlass Lawrence, 
wahrscheinlich dieselbe, welche II. _I{eveley 178"! im Besifze 
des Lord Ilampden sah. Notices illustr. of drawings etc. 
London 1820-  
950) Die Uebergabe der Decretalen durch Gregor IX., Fregco im 
Zimmer der Segnatura. 
Gest. von F. Aquila, gr. fol. - Giangiaconio, Umriss. 
1809. fol- 
P. Firlanza, einige Köpfe: Teste di Personaggi illust. 
951) Der Entwurf zu diesem Bilde, Studium von fünf Figuren, 
jetzt in der Sammlung des Baron Verstolk van Seelen im 
Haag. Früher war dieses Blatt in den Sammlungen von Cro- 
zat und A. Biitgers.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.