Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1790035
Santi 
(Sanzio) 1 
Rafael. 
547 
Br. u Z. 2 L. Kam aus den Sammlungen Wicar und Ott- 
ley in jene von Th. Lawrenc. 
Gest. von Vivares für Ottley's Italian school of design. 
864) Studium zu dem mit Biichern herheieilenden Mann linlss in 
der Schule von Athen, nach der Natur. Nachlass Lawrence. 
865) Drei Entwürfe, von Landen: Vie et oeuvres de Raphael, 
irrig als solche zur Schule von Athen bezeichnet: 
a) Eine Versammlung von gelehrten Männern und Frauen, nach 
Salviati. 
Gest. von dem Monogrammisten K S. B. XIV. 47g. 
h) Die Schule eines alten Philosophen, auch Dionysius Areo- 
pagita auf dem Lehrstuhl genannt. Oben in der Tafel steht: 
Deo Ignoto. Von einem Schiller BataeYs. Zani sah in Par- 
ma ein Bildchen mit demselben Monogramme, wie auf dem 
Stiche, mit der Jahrzahl 1543. 
Gest. von J. Caraglio. B. XV. 57. 
c) Eine Versammlung Gelehrter in einem Saal mit jonischen 
Saiulen. Anscheinlich von J. B. Franco. 
856) Die Poesie, allegorische Figur an der Decke im Zimmer der 
Segnatura. 
Gest. von Marc Anton, B. XIV. 582.  Meister AF. 
B. XV. png. 556- 1-  Alter Meister mit der Inschrift: Nu- 
mine. Alflatu. Links unten R. 1542.  Giul. Bonasone, B. 
XV. 507.  B. Audran, gr. 4.  N. Bocquet, ohne Na- 
men. gr. 4.  B. Morghen, gr. 4.  P. Ghigi, kl. fol. - 
F. Buscheweyh, kl. 4. 
867) Die Poesie, schöner Entwurf zur allegorischen Figur, sehr 
schön und frei in schwarzer Kreide entworfen und quadrirt. 
H. 35 Z. g L., Br. 8 Z. Ö L. Sammlung des Königs von 
England. 
Gest. von Lewis für Chamherlaine's Werk. 
Das Gemälde des Parnasses, s. Apollo im Verzeichnisse 
mythologischer Darstellungen. 
363) Die Jurisprudenz, Deckenbild in der Stanza rlella Segnatura. 
Gest. von Simonneau sen., 4.  B. Audran, gr. (i.  
Chez Tardieu, mit einem Ungeheuer zu den Fiissen, 4.  
ILlVlorghen, gr. 4.  G. Bortignoni, l-tl. ful.  P. Ghigi, 
ltl. fol. 
86g) Die Astronomie, eines der Zwischenbilder im Zimmer der 
Segnatura auf Goldgrnnd. 
Gest. von B. Vuybert 1655. Gegenseite. kl- fßl-  N- BOC- 
quet. 1691 radirt, fol.  F. Giangiacomo, Umriss. 
37g) Die allegorische Figur der Astronomie, der Federentwurf zu 
obigem Bilde, daneben nochmals die aufgehobene Hand 
nochmals studirter gezeichnet. Rückseite des Blattes mit dem 
Iiindermord. Sammlung des Erzherzogs Carl. 
871) Die Meditation, junge Frau im Nachdenken, rechts gewen. 
det und in einen Mantel gehüllt. Sie hält ein Buch auf dem 
Schoosse. Die nachsinnende Frau am Fenster sitzend, geS-t. 
von Marc Anton B. XIV. ItÖO, ist nach Parmegiancfs Erfin- 
dung. Der von St. Mulinari und V. Denon gestochene Ori- 
ginalentwurf befindet sich in der florentinischen Sammlung. 
Gest. von Marc Anton, B. XIV. 445.  Eine geringe Vtiie- 
derholung, der Grund rechts weiss. B. XIV. 444.  Schone 
Wiederholung, im Grunde links senkrechte Striche. 5-445-- 
35 '
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.