Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1789946
538 
Sanfi 
Baifawl. 
h) Aimnr Bogen niidwlriöeherkles Apollo auf demliopfe haltend, 
       
   (äestwvon einem Schüler Marc Ant0n's, B. XV. 8. 
c) Amor mit Schild und Helm des Mars. 
wl? -Ü Gest. von Ag. Veneziano, B. XIV. 213.  Copie von 
Marco di Ravenna.  
d) Zwei Amorinemitder Iieule des Herlaules.  
 1 -Gest. von einem Schüler Marc Antun's 1541. B. XV. .1. 
es Amnr initdem Löwen und dem Seepferd. 
 Gestpyutn Ch. Alberti, B. XVII. p. 121.  J. Meyssens 
exc. , qu. fol.   
795) Sechs Amcrine als Sieger, im Badzimmer des Cardinals Bi- 
tenn. 
 Gest. von Maestri, von Coqueret fiirbig gedruckt. Paris 
1802, qu. ful.  Badirt und colorirt von demselben, auch 
schwarz, mit Derlication an den Cardinal Atttunelli.  Pi- 
roliV-chez Piranesi a Paris 1802, Umriss, qu.,ful.  Chapuy, 
quhfoi.    
794) Zwei Iinaben mit den Wappen Julius II. , iiber dem Camin 
eines Zimmers irn Vatican gemalt. Einer derselben ist in 
 'der'Altadbmie von S. Luca in Rom.  
795) Iiihderspielevzu fiinf Tapeten, s. S. 577.   ' 
Gest. vom Meister mit dem Würfel, dessen Platten in die 
Hände roh. Barlachi, A. Lafrery und J. J. Bcssi kamen, 
  52 bis 35.    
TZg6)wSp_ielcnde Liebesgötter, welche die Venus. umringen, von 
Rafael nach der Beschreibung des PhilqstraL componirt. Die- 
 ses unterdern Namen der Amorinen bekannte Bild ist in der 
 Vorhalle der Villa des Cardinals Giulic de Medici (Villa 
Madama) in Fresco gemalt, wahrscheinlich von Gimda Udine. 
In Helldunl-tel von llugo da Carpi, Oval, B. XII. 5. 
797) Vierilinaben zur Erde gelagert spielen mit einem Ferkel; 
1 rechts steht ein grössererlinabe. Zeichnung in der Akade- 
mie der b. K. zu Venedig. Es sind darauf auch Studien zll 
zwei Beinen, und wie von einem Lichte aus eine Iitlgel die 
andere beschattet-     
Celotti tab. XXIX. 
799) Vier spielende Kinder, flüchtiger Entwurf. in der Akademie 
der b. H. zu Venedig.  
800) Ein Knabe auf dem Delphin reitend. Fliichtiger Entwurf, 
 der mit einigen Aenderungen sich mehrmals auf der Büch- 
seite des Blattes wiederholt. Oben ist in Rothstein der Grund- 
riss zu einem Haus oder mehreren Zimmern. In der Aliadß" 
mie der b. H. zu Venedig. 
801) Spielende Knaben. Zwei gehen, indem der eine den andern 
umfasst, und ein dritter spielt mit dem Hunde. Auf de? 
Rückseite ist der Entwurf der Grablegung,.auch Tod dcä 
 Adonis genannt, von fremder Hand gezeichnet. H. 8Z. ZL-a 
 Br: 14 Z. Diese Zeichnung ltam aus den Sammlungen CF?" 
zat, Gouvernet, Julien de Parrne und Prince de Lignß In 
jene des Erzherzngs Carl zu Wien. 
802) Iiimlerspiel von 19 Iinaben und Amorinen, 'mit der Feder 
 enLWOYfOU, in Sdpia getuscht und mit Weiss gehiiht. DICSC 
köstliche, bis auf weniges gut- erhaltene Zeichnung bclindßt 
sich in der Sammlung des k..Haudzeiclmungs-Caluuets zu
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.