Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1789867
Santi 
Rafael. 
711) Ariadne, auch Cleopatra genannt, nach der bekannten Sta- 
tue im Museu Chiaramonti im Vatican, Zeichnung im Nach- 
lass Lawrenee. Man glaubt wenigstens, Rafael habe diese 
Statue gezeichnet. 
Gest. von Marc Anton, sehr zartes Blatt, B. XIV. 19g.  
Von demselben mit einigen "Veränderungen und nicht so zurl- 
BrXIV. 200.- Etliche Copien von der Gegenseite, vun ge- 
ringerer Bedeutung. 
712) Bacchus, stehende nackte Figur mit einer Vase auf dem H0- 
Pfß. In der Rechten hält er Trauben, aus welchen ein klei- 
ner Satyr Saft drückt. In schwarzer Iireide etwas Perugi- 
nisch gezeichnet, doch zweifelhaft ob von lIafaePs t-land- 
Gallerie der Utiizien zu Florenz. 
713) Bacchus bei der Weinlese. Er sitzt auf der Tonne mit dCF 
Schale in der Linken. Vor ihm steht ein nackter lVInnn mit 
Trauben im Iiorbe. Links geht eine junge Frau mit zwßl 
Iiindern, und trägt ebenfalls einen Iiurb vull Trauben. DiCSC 
Cuniposition hat Rafael gezeichnet. Im Jahre ITTÖ befand 
sich eine in Bister ausgeführte Zeichnung dieser Art im 
Nachlass Neymau. 
Gest. von Marc Anton. B. XIV. 506.  Copie dieses Blattes- 
Benutzung dieser Cempositioix mit Ilinzuliigung des S65" 
nenden Pabstes, ven J. Ilupfer, B. VIII. 27. 
711i) Bacchus von kleinen Genien umgeben, liegt trunken 1111i- 
den Schlauch gestützt zur Erde. Einer der Genien hiilt 01" 
Insekt auf seine Geschlechtslheile. Rechts hebt die Hetme 
eines Priap den Vorhang auf. Diese Compusitiun scheint 
von einem Schüler RafaePs herzuriihren. Sie ist auch unter 
dem Namen der Entstehung der Lustseuche bekannt. 
Gast. von dem Meister mit dem Würfel, B. XV. 25. 
715) Ein bacchischer Zug nach einem antiken Basrelief, in zwel 
Abtheilungen über einander gezeichnet. Er beginnt mit der 
auf einem Wagen liegenden weiblichen Figur, gleich df" 
Ariadne. hinter welcher Amor kniet. Das Eticle bildet 9m 
in der Biga sitzender Jüngling, oder Bacchus von zvqei Üßn" 
tauren gezogen, wovon der eine die Lyra spielt. Auf d" 
Rückseite ist die Skizze eines verzierten dreiseitigen Cantlw 
 labers. Federentwurf in dem Zeichuungshefte des Hrn. Th- 
Coke zu Holkham, qu. fol. 
716) Gresses Bacchanal mit mehr als 50 Figuren, die unter mal" 
cherlei Gemeinheiten nach dem Tempel des Bacchus ziehen- 
Wahrscheinlich von Giulio Romano componirt. , 
Gest. von C. Bos 1543, gr. qu. fol.  Martin Beta 15941 
beiidemal als Rafaefs Erfindung.  Leblond, Jnlius Roma- 
nue Inventur Homae.  
717) Der" alte betrunkene Bacchant von einem jungen gCh1l_""t' 
Links stehen zwei Masken auf einem Fussgestell. P1956 
schöne Gruppe ist, wenn nicht antik, doch ganz in diese!" 
Geiste behandelt.  
Gest. von Marc Anton, B. XIV. 294"  Cuplß V0" d" 
Gegenseite.  Cupie von der Gegenseite von A- A- 
713) Eine Bacchantin zwischen zwei Faunen tanzen_d_._ Der eine 
blast auf dem Horn, der andere auf der Ruhrpielle- schuf": 
Zeichnung in dunklem ßothstein, wie man glaubt von hat 
fael nach einem antiken Basrelief gefertiget.  
kennt darin die Art und XVeise des Giu. de Udine. halt"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.