Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1789760
Santi 
Rafael. 
dem knienden Manne stehen. In der Stellung ihrer Beine 
sind sie sich ganz gleich, während sie im Stiche Verschieden 
bewegt sind. Diese Darstellung ist mit der Feder gezeichnet, 
in Sepia getuscht und mit Weiss gehöht, aber gegenwärtig 
so stark Überarbeitet, dass man nicht mehr erkennen kann, 
ob die Zeichnung wirklich ächt ist. Sie wurde im Winch- 
lefschen Cabinete in Leipzig für Alb. Dürer ausgegeben; 
jetzt ist sie in der Sammlung des Erzherzogs Carl zu Wien. 
515) Die Mnrter einiger Heiligen, ein Jugendwerk RafaePs in Pe- 
ruginds Manier. welches nach Buchanan (Memoirs of pain- 
tings et0., 1328) ehedem im Pallaste Borghese war, und das 
W. Y. Ottley in London 1801 um 115 L. verkauft haben 
soll. Grösse 16 Z. auf 10 Z. 
616) Vier heil. Franciskaner. ehedem an den Thiiren der Orgel 
in S. Francesco zu Urbino. Diese Bilder malte Rafael als 
Knabe, sind aber nicht mehr vorhanden. 
617) St. Franciscus und St. Antonius von Padua, Theile der Pre- 
della derAltartafel für S. Antonio di Paclua zu Perugia, jetzt 
in Dulwich College bei London. Nicht von Rafael, son- 
dern nach dessen Tode von einem seiner Mitschüler ausge- 
führt. H. g Z., Br. 5 Z. 
618) Die Heiligen Herculanus, Franciscus, Constantius und Seba- 
stian, Theile einer Altartafel von Perugino, die Orsini (Vita 
di Pietro Perugino. p. 124) dem Reihe! beilegt, jetzt in der 
Akademie zu Perugia. 
619) St. Herculnnus, rundes Bildchen im Museum zu Berlin. Auf 
Holz, im Durchmesser etwa 6 Z. 
620) Sechs kleine Ileilige (Magdalena, Ludwig, Bonaventura. Ca- 
tharina, Bernardinu und Gio. Capistrano) im Besitze des (im. 
fen Bisenzo in llom, angeblich Jugendwerlie von Rafael, 
oben S. 420 erwähnt. 
Im Umriss gest. von G. Wentzel und J. Mittenpoeh für 
die Ape italiana 1854, Tab. XXII. und XXIV. 
621) St. Michael, kleines Bild im Museum zu Paris. Auf Holz. 
11.11  
Gest. von C. Duflos. Gab. Crozat. In der Grösse des 
Originals. 
622) Die ausgeführte Zeichnung zu diesem Bilde, ehedem in den 
Sammlungen von Crozat und Mariette, jetzt im Museum 
zu Paris. 
625) Der Erzengel Michael, das grosse Bild im Pariser Museum. 
Von Holz auf Leinwand übertragen. H. 6 F. 4 Z. 8 L., 
Br. 5 F. 3 Z. 
Gest. von N. Bentricetto, B. XV. 50.  Von einem ano- 
nymen französischen Hnpferstecher des 16 Jahrhunderts sehr 
roh gearbeitet. H. 17 Z., Br. 12 Z. 4 L.  Schlecht raclirt 
von einem allen Franzosen: S. Michael diabolum debel- 
lans etc. 8.  P. Lombnrdus 1641, fol.  N. de Larmessin, 
 Cab- Crozat fol.  E. Bousselet, foi.  L. Surugue. 8.- 
J. Haussard, kl. fol.  N. Bazin chez Marieue, k]. 8.  
N. Bazin chez 'Bazin, 4.  Von einem Anonymen: S. Mi- 
chael diabolum debellans, chez J. Chateau. H. 9 Z. I; L. 
Brv? Z- 3 L- - F. Chereau, k]. fol. - A. Seraphin, chez 
Edelinck. Gegenseite gr. fol. J. Godefroy 1810, qr. fol.  
H. e, Chatillon, gr. m.  A. Tardieu. Mus. Napolöon,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.