Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1789759
Santi 
( Sanzio) ß 
Rafael. 
519 
603) Ein Entwurf zu obigem Gemälde, sehr sorgfältig auf graues 
Papier gezeichnet, in Bister schattirt und mit Weiss gehoht. 
Sehr schön ist nur der Kopf der Magdalena, die anderen 
Iiöpfe findet aber Passavant unbedeutend und keineswegs der 
, geistvollen Art BafaeVs entsprechend, so dass mit Recht an 
der Originalität dieser Zeichnuntg Cgezgveifel; wird. GIrLBHEZII. 
L. Br. 6 Z. 6 L. Ging durci ie ziinm nnfven   e  
iucciizu Bologna, de Piljcs 170Q. Fällt-Im)" Dliiülwßl. Wlüwl 
de Vindei und Th. Diinsdale in ]ene von Lawrence. 
Diese Coinposition stach Wlarc Antonä llhXgliii. äiö.  
Einige Copien nach diesem Blatte.  Wa irsc ein ic nach 
der obigen Zeichnung. Elise Cheron, von der Gegenseite, 
ohne Engel in der Glorie.  Nie. de Bruyn, etwas nieder- 
ländisch. lil. fol.  
Die Figuren der Cäcilia und llilagdalena aufieinem Blatte, 
ähnlich denen im Gemälde, von einem Iiupterstßßher (195 
17. Jahrhunderts, Gegenseite, ltl. fol. 
69g) Eine grössere, ebenfalls in Bister ausgefiihrte Zeichnung die- 
ser Cumposition befindet sich in der Sammlung des Erzher- 
zogs Carl. 
610) Die Iiriänung des heil. Nicolaus rfon Tolentino, ehedem_Al- 
tarblatt in S. Agostino zu Citta di Castello, 178g im VIÄUCGD 
zerschnitten und seit der Invasion der Franzosen verschol- 
len. S. Seite 291. 
611) Der Entwurf zu obigem Bilde, sorgfältig in schwarzer lireide 
gezeichnet, nebst mehreren Studien zu Iiopten, Gewandern 
auf der Rückseite. Sammlung des Malers Wicar  Lille. 
Eine zweite Zeichnung dieser Sammlung enthalt einige 
Gewandstudien, dann auf der Buchseite einen Johannesliopf 
in schwarzer Kreide.  
612) Die Marter der heil. Felicitas, Fresco in der Capelle des 
 päbstlichen Jagdsclilosses Magliana.     
Diese Coinposition ist auch im Stiche bekanntndie Ürl- 
ginalzeichnung, nach welcher Marc Anton gearbeitet hat, 
ist aber verschollen, indem Passavant die beiden folgenden 
Entwürfe für uniicht erklärt, während sie von anderer Seite 
d P f l  esch 'eben i-iwzrdeii. 
enGesitii iieenyulälarc Iliritun, B. XEVHWRW- Einelxäerralteu 
Copien hat die Schritt: Srineta u iana Hrgo et ar ir ae- 
tatis 18 Ann. Dno- 299. H. 8 Z-  BP- 10_Z- 9 L-ff" 
Copie in der Art des Thoinassin, im Rand die Inscgrilä: 
Veui sponsa Christi accipe coronain etc., qu. tol.  1- te 
Laulne, Gegenseite. H.   BY- {t Z- 10 L-  GYÜS- 
ser alter Holzschnitt. mit einigen Aenderungen" und VVeg- 
lassungen, z. B. der Iinabe mit den zwei Mannern und 
den Soldaten, welche hinter dem Richter beim liessel stehen- 
Oben steht in einem Schilde: Martirlum S. Cecilie. H. 14 Z- 
4 L., Br. 19 Z. 2 L. 
615) Dieselbe Darstellung, auf blaues Papier in Bister und" Weiss 
ausgeführt. H. Q Z. 4 L., Br. 5 Z: Dieses Blatt tragt den 
Stempel des Graten von Arundell; jetzt ist es in der Samm- 
lung des ErzherzogsCarl zu Vvien. 
Liih. von Pilizotti- 
      ' h en d" 
6"" 5:25.ätrraätiftsäitiä;  ist 
Köpfen der zwei enthauptetun Söhne etwas entfernter von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.