Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1785027
4G 
Bump, 
A.  Pxundeel, 
Freihr. 
Lampe. 
das grössere Brustbilcl. Neben der Büste im unteren rechten 
Eck steht: L. Mur. in der Mitte gegen den unteren Rand. 
Rumolir fec. H. 2 Z. 3 L., Br. 2 Z. g L. 
4) Mehrere Büsten, auch zwei Iiniestiiclie, alle (liese über ein- 
ander sicli erhebeml. Links sieht man die Umrisse eines 
Mannes mit dem Hute auf dem Kopfe, alles auf weissern 
Grunde. Ohne Namen. H. 5 Z., Br. 3 Z, 3 L. 
5) Eine schön radirte und fleissig ausgeführte Landschaft mit 
einem Flusse, linlas eine starke Baumgruppe, gegenüber eine 
kleinere. liulsclael pinx. Carl IiLIIDOlIT fecit. H. (j Z. Q L., 
Br. 8 Z. 2 L. 
6) Landschaft mit einer Schenke, vor welcher Landleute ver- 
sammelt sind; leicht radirt, 8. 
7) Ansicht eines Bauernhauses am Wasser, qu. 3. 
3) Ein grusser Windhund, nach Weenix, k]. 4. 
Plump, A-y Bildnissmaler, arbeitete um 
drart u. a. haben nach ihm gestochen. 
1680 
ZU 
Dresden. 
San- 
Bumpclt, Johann Andreas, Maler, wird unter 
lYl. Meytens gezählt. Er malte Bildnisse u. A. 
Schüler von 
die 
Rumpf, Christoph Friedrich, 
als kunstfertiger Maler erwähnt. 
Starb 1736 im 56. Jahre. 
ein Buchdrucker in Leipzig, wirr] 
Er war von Münden gebürtig. 
Rllmpf, P- A1, Mgler, arbeitete um den Anfang des 13. Jahrhun- 
      
geEt-oclzen hat org er ar ump , welches J. de Laie;- 
Rumpf, Portraitmaler von_Berlin, ein jetzt lebender 
finden sich zahlreiche Bildnisse von seiner Hand. 
Künstler. 
Es 
Bumpler, lSaiaS, Zeichner und Mlaler, arbeitete 
Hälfte des 17. Jahrhunderts in Strassburg. 
in 
der 
ETSÜEII 
Johann Andreas , Maler und liupferstechef, arbeitete 
Mine des 18. Jahrhunderts. Im Jahre 1755 rachrte er sein 
Bildniss. 
Rumyel t, 
um die 
eigenes 
Runclmßn, Hi A-, Maler, ein Schotte von Geburt, bildete sich in 
London zum Künstler, und gründete daselbst seinen Ruf. Er war 
in der zweiten leliilfte des 13. Jahrhunrlerts lhätig, und noch im 
ersten Decenni-um des folgenden. llunexrnan malte Bildnisse. hislo- 
rische Darstellungen und Allegorien. E. Legat stach ein grosses 
Blatt nach ihm, Welches die Andromeda vorstellt. 
Vun ihm selbst raclirt sind folgende Blatter: 
1) Eine Nymphe, die sich zum Baden entlßleiclet. Mit dem Na- 
men. 3. 
2) Eine trauernde weibliche Figur, ein Gefäss in den Händen 
haltend. Mit dem Namen, 8., 
Hundeel, Philipp 
ler, arbeitete im 
zu seyn. 
Christoph, Freiherr von 
18. Jahrhunderte, scheint aber 
Lampe, M, 
mehr Dileltant
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.