Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1789687
512 
Santi 
Rafael. 
542) 
Gest. von G. Bonasonc. Gegenseite, B. XV. 59.  C. E. 
Pfeißbr, 1798 punktirt mit Tunplntte, fol.  M. Bencdctti, 
pnuktirt, gr. fol.  F. John, für das Taschenbuch Aglnja 
1828, 8. _ A. Fiorini 1829, gr. fol.  J. Blaschlac, für das 
Ilaas'sche Galleriewerk, lsl.  
Die heil. Familie im Besitze des Grafen Annib. Nlnggiori zu 
Fermo, ähnlich der Madonna di Loreto, aber nicht von 
Rafael. 
545) Heil. Familie im Besitze des Baron de Gregori zu Fuligno, 
von einigen dem Fra Bartulumen beigelegt.  
5.14) Heil. Familie im Hause des Grafen Formenti zu Riva. 
545) Heil. Familie aus dem Hause des Grafen del Verme zu 
Mailand, jetzt im Besitze des Prof. Tosoni daselbst. 
546) Heil. Familie im Besitze des Grafen von Devonsbire. 
Geschabt von E. lierlaall 1724. 
54?) Heil. Familie in der Sammlung des Herrn von Brabeck zu 
Söder, grossc-s Gemälde. 
Im Umriss in von Ilamduhi-"s Gallerievverk. 
5.18) Heil. Familie, gegen Ende des 18.Jahrhunderts in Schweden. 
Die Kinder spielen mit Tauben. 
Gest. von Martin nach einer Zeichnung von de Boys, für 
P. Thams Reise 1797. 
511g) Heil. Familie mit dem Erzengel Michael, das im Pariser Mu- 
seum befindliche und Rafael zugeschriebene Bild, ist von 
Leonard da Vinei, und unter dem Namen der Vierge aux 
 Balances bekannt. 
  Radirt von einem Anonymen und mitVR. bezeichnet. 111.4. 
550) Heil. Familie mit dem Wasserbeelsen, in der Gallerie zu 
Dresden, irrig mit demNamen Iiafaefs bezeichnet, da Giulio 
liolnano das Gemälde ausfiihrte.  
liadirt von Pietro Fachelti, fol.  Desgl. M. Frey exc. M, 
 ful.  Gest. von Flipart für das Dresdner Gallerie Werk. 
551) I-Ieil. Familie m_it der Badewanne. Maria hält in Mitte des 
Zimmers das [imd auf dem Schosse. Links reicht eine Alte 
über die VViege nach dem Iiinde, hinter Maria steht Anna 
mit ausgebreiteten Armen, und rechts ein Engel bei dem 
Becken. Diese, dem Rafael zugeschriebene (Iumposition ist 
 durch alte und neuere Nachbildungen, bekannt, im Stiche 
und in Gemälden. Niederländer haben diese Cumposition 
öfter zu Bildern benutzt, wie im Exemplare des Grafen von 
Pembrnche zu Wiltuxihouse. 
Gest. von Marc Anton, B. XIV. 63., öfter copirt im 
Sinne des Originals.  Copie von der Gegenseite: Anna 
parens magnae etc. _A. statt liomae 1567.  Radirt von der 
Gegenseite von dem Monogrammisten D. H. kl. ful.  In 
Scbabmaxiier, ltl. fnl.-- Nur die LWIaria mit demliinde, litb. 
mit Tonplatte von Strixner. 3.  
552) Heil. Familie in St. Maria di Piazza zu Florenz, angeblich 
von Bafael. 
555) Heeill. Familie in St. Andrea zu Urbino, angeblich Jugend- 
wen. 
551) lleil. Familie mielingeln, angeblich Jugendwerk RafaePs 
in S. Pielro Maggiore zu Perugia.  
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.