Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1789645
508 
dSanti 
Rafael. 
P unter dem Namerrdcr ivPerleu (im Escurial) bekannt ist. 
IVIUSOUHI'ZIJ Neapel. „ 
 Rndirt eon einem alt italienischen Meister, von der Gr- 
  genseite, gr. fol. 
51?) Die Zeichnung zur obigen Compositiorl. Eine solche, auf 
 graues Papier getnscht und mit YVciss gehiiht, ist in der Pu- , 
riser Sammlung. Eine zweitediam aus dem Cahinet Peignon 
 Dijtinval nach Englnnda In der ilurerltiuischen Akademie 
zeigt man einen Carton in Sepin ausgeführt als VVerk llataebs, 
der aber nach Passnvant liir einen Schüler zu schwach ist. 
518) Die Madonna des lVIarquis of Bute in Lntonhouse. 
 Gcst. von Caroline Watson, fol. 
519) Madonna mit dem langen Schenkel: DTaria sitzt rechts ne- 
hen der Wiege mit dem Iiinde auf dem Schuosse, gegen- 
iiber kniet der kleine Johannes, einen Pergamentstreifen hal- 
tend, und hinter ihm Joseph mit gekreuzten Armen. Aus 
den Gehäuliehlteiten des l-lintergrundes sieht ein junger Mann 
hervor. Diese Composititln ist im alten Stiche vorhanden. 
Gest. von Marc Anton und Marco di Ravenna, ILXIV. 5T. 58. 
520)'Maria mit dem zu ihrer Linken stehenden Iiinde auf Wol- 
 hen sitzend, in welchen man vier Engelknaben sieht. Viel- 
leicht ein erster Entwurf zur Nladunnzi di Fuligno. 
 Gest. von NIarc Anton, B. XIV.  Copie von der Ge- 
genseite: R_APH. VRBI-  Copie von der (iegenseite, in 
, der Landschaft eineßurg auf dem Bergew-(lupie von de!" 
Gegenseite im Oval. v1 Cqpie, von der Gegenseite, mit lt. 
gezizichnetn- Copie von Enea Yico 1542, B. XV. 6. 
521) Maria (Kniestiick) hält mit beiden Händen das Christkind 
auf clcnrSchoosse, welchem rechts der kleine Johannes Trau- 
 ben reicht" Ein schwehenderEngel hiilt einen Lorbeerhranz 
  iiiber das Haupt der heilälunglrau, Nur im Stiche vorhanden. 
_  _fGest..von A. Veneziano; B. XIV. K19. 
9522-.) Maria mit dem Iiinde auf Wolken sitzend, wie zwei schwe- 
bende Engel eine Krone über ihr Haupt halten. Durch den 
Iiupfersticti bekannt. p  
Gest. vom Meister mit dem VViirfel, B. XV. 8. 
525) Heil. Familie aus dem Hause Canigiani, in der Pinakothek 
zu München. Auf Holz. H. lt F., Br. 5 F. 3 Z. f) L. 
Gest. von G. Bonasone, mit fünf Engeln in der Luft, 
B. XV. 65.  B. Boivin, von der Gegenseite, oben sechs 
Engel, k]. fol.  Gius. Calendi, mit den Engeln, fol. - 
J. Th. Prestel, punktirt, kl. ful. - Gosse, ohne Engel, punk- 
tirt.-- H. Boss, von der Gegenseite, mit fiiuf Engeln. Aqua- 
tinta. fol. - C.l:1ess, ohne Engel, 180i, kl. fol.  S. Ams- 
ler, ohne Engel, 1856, gr. fnl.  Die Köpfe, einzeln von 
Piloty lithographirt, 5 B]. fol. 
524) Der Entwurf zu diesem Bilde, 'ohne Joseph. Die Extremi- 
täten der Frauen und der Iiopf der heil. Elisabeth sind sehr 
naturgetreu und sorgfältiger als das Uebrige behandelt. Mit 
Bßlhstein entworfen, und mit der Feder ausgezeichnet. H; 
10 Z. 4 L., Br. g Z. Iiam aus der Sammlung Cavacepl" 
in jene des Erzherzugs Carl zu Wien. 
Gest. von A. Bartsch.  Lith. von Fendi. 
535) Die ltieniitztxzig dicscnConzpnsition, mit der Feder gezcichr 
 net, aqtwrellirt und mit Weise gchüht, angeblich eine aus"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.