Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1789445
Samti 
R afa el. 
Rand angegeben 
banden. 
ist. 
Diese 
Cmnpusition 
ist 
im 
Stiche 
Gest. von Marc Anton, jedenfalls von einem ausgezeich- 
neten Meister, da dieses Blatt alles übertrifft, was wir sonst 
von Marc Anton kennen. B. XIV. 54.  Marc Anton, Ma- 
ria's rechter Arm mit einem faltigen Aermel bedeckt. B. 
XIV. 55.  Copie ohne Tiifelchcxi und ohne die zwei ldei- 
nen Figuren des OflgllIEll5.--ClIplO ohne Tiifelchcn, mit der 
Schrift: O vos omnes elc.__ Copie von Hieronymus VVierx.-_- 
Copic mit der Schrift: O vos omnes etc., unten ohne Rand. 
H. 10 7.. Ö L. Br. 7 Z. Ö L.  Copie von der Gegenseite: 
Hans Liefrinck exc. H. 8Z. 2 L., Br. 5 Z. g L.  Copie: 
Lorenzo de pennis de pari-s F. Marc Ant. di brandi cxcude- 
bat. H. H Z. g L. mit 5 L, Rand" Br. 8 Z. 6 L. Sehr sel- 
tenes Blatt.  Cupie mit sichtbarem Ohr des Heilandcs. Am 
Steine: O vns omnes etc.  Copie von der Gegenseite, ohne 
'I'iifelchen- H- H Z. 5 L., ßr. 8 Z. 2 L,  Copie in der 
Art des Marco di Ravenna. ohne Tiifelchen, mit anderer 
Landschaft, Maria jiinger, ohne Acrmel, das Ohr des Hei- 
laudes ist ganz mit Haaren bedeckt, hinten 10 Soldaten und 
davon einer zu Pferd. H. 11 Z. 5 L., Br. 3 Z.  CQlJiG, 
der vorigen ähnlich, Maria noch jünger Gegenseite. H. 
10 Z. 1 L., Br. 7 Z. Q L.  Copie, wie vorletzte, aber Ma- 
ria alt. H. 11 Z- Ö L., ßr. 8 Z. 2 L.  Cupie nach dem 
Original, aber weniger Grund. H. g Z. 10 L., Br. 7 Z.  
G. Bonasone; Christus liegt auf einem Tisch, B. XV. 60. 
34.1) Maria vor dem Grabe Christi ohnmächtig zur Erde gesun- 
ken, wird yon drei Frauen unterstützt. Leichter Federent- 
Wurf mit Sepia schattirt, die Umrisse stark mit der Nadel 
eingedrückt. In der Sammlung der Uflizien zu. Florenz, 
qu. fol.  
Gest. von Mnlinari, in den Disegni originali etc. XXXI. 
 mit veränderter Landschaft 1766- Nr. 15. 
345) Dieselbe Darstellung, kleines Oelbild nach der genannten 
Zeichnung in Iiedlestun Hall, dem Landsitze des Lord's 
Scarsdale, nach Passavant vielleicht von Dom. di Paris Al- 
fani gemalt. H. 12 Z. 6 L., Br. 10 Z. Eine schwächere 
Wiederholung besitzt der Ilcrzog von Devonshire. 
Gest. von C.- Greguri 1759- Später (1778) in J. BoydclVs 
Collection of Painlings. 
546) Der Tod der Maria. Sie liegt auf einem Iiatafalk von den 
Aposteln beweint und verehrt. Oben erscheint der Heiland 
in den Wollten von Engeln umgeben mit der Iirone. Zeich- 
nung aus dem Nachlass L.aws'renuc, mit etwa 50 Figuren, mit 
der Feder gezeichnet, mit Bister gctuscht und mit Weiss ge- 
höht. Sie wurde früher im Pallast Borghese aufbewahrt. H- 
15 Z. Br. 10 Z. 6 L. 
i Passavant glaubt, diess sei ein Entwurf zum Altarblatte 
der Nonnen von Monte Lucc, jetzt im Vatican 
547) Das Bcgräbniss (lcr Maria, ein Gcmiilrle ehedem im Besitze 
des Carlo Maratti, jetzt verschollen. YVir haben es oben er- 
wähnt, unter den dem ltafacl zugjcschrir-lienen VVGPliCD. 
543) Die Himmel fahrt Mariä. Sie wird auf Vvulken von (jheru. 
bim in dcnl llimlnel getragen. Den mit Blumen gefiillll!" 
Sarg umgeben vier Apostel, Johannes und Philippus [dicken
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.