Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1789429
486 
Santi 
(Sanzio) I 
Rafael. 
521g) Der ewige Vatef, in der Lunelte des Altares in S. Francesco 
zu Perugia, wo die berühmte Grablegung des Pallastes Burg- 
hese sich befand, und über derselben gemalt. 
B. Leben und Tod der Maria'), und Madonnenlsü- 
pfe. Gemälde und Zeichnungen. 
325) Die Darstellung der heil. Jungfrau im Tempel. Maria als 
kleines Mädchen steigt die Stufen des Tempels hinauf, 'auf 
deren Höhe sie der Obcrpriester empfängt. Vurn rechts an 
der Stiege sitzt ein Krüppel. 
Gest. von Gio. Ant. da Brescia, mit B. VR. bezeichnet. 
B. xm. 4. 
326) Die Verkündigung des Engels, AltarstaiTel zur Krönung Ma- 
riä, ehedem in der Franzislsanerkirche zu Perugia, jetzt in 
der vatikanischen Sammlung. 
527) Der mit der Feder gezeichnete und braun schattirte Carton, 
mit zum Bausen durehstochenen Umrissen, kam aus der Samm- 
lung Otlley in jene des Sir Th. Lawrence. H. 11 Z. 5 L., 
_Br. 16 Z. 9 L. 
323) Die Verkündigung, für Agamemnone Grassi in Bologna ge- 
malt. ein verschollenes Bild, dessen wir unter den dem lla- 
fael zugeschriebenen Bildern S. 509 näher erwähnt haben. 
Marc di Ravenna hat eine Verkündigung gestochen, viel- 
leicht den Entwurf dieses Gemäldes. B. XIV. 15.  Copie 
von F. Villamena.  Holzschnitt von ähnlicher Compusi- 
tiou. Gegenseite, mit einer Arabeslse umgeben. Rechts 
steht VGO. H. 4 Z. 5 L. Br. 2 Z. I0 L. 
32g) Die Verkündigung, angeblich ein Theil der Predella zum 
Crucilixe in der Sammlung des Cardinals Fesch zu Rum, 
im Besitze des Giacomo Mancini aus Citta di Castello. 
550) Die Verkündigung, kleines Bild in einem Halbkreise, etwa 
5 Z. breit, im Nachlasse des Iiupferstechers Giuseppe Longhi 
zu Mailand, nach Passavant Arbeit eines Florentiners aus 
dem ersten Viertel des sechzehnten Jahrhunderts. 
331) Die Verkündigung, ehedem im Besitze von F. Gozzi zu Mai- 
land, später in London, nach Passavant ein schönes Bild 
des N. Alunno. 
332) Die Verkündigung; Maria rechts am Bette mit dem Buche 
auf dem Schoosse, links der Engel kniend. In der Fenster- 
leibung des Zimmers des Helindor. 
Das Blatt des Enea Vieo. B. XV. 2 gibt wahrscheinlich 
die ursprüngliche Cumpositiun. 
353) Die Verkündigung. Maria wendet sich in Demuth nach dem 
herbeieilenden Engel. Oben ist Gott Vater und der herab- 
schwebende heil. Geist. Federzeichnung mit Sepia und WVeISS 
 ausgeführt. Ging aus den Sammlungen Crozat und Priucß 
de Condö in jene des Erzherzogs Carl über. H. 10 Z. 1 Lvl 
Br. 17 Z. 4 L. 
334) Die Verkiingigung, mit der Himmelfahrt Mariii auf der 
Rückseite, grosse schöne Federzeichnung aus der Sammlung 
Crozat.   
  Die comPfäsitiÖnßh, wo sie des Chrislkindes wegen eingeführt 
werden musscn, siehe Abtheilung A. Leben und Tod Christi.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.