Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1789413
Santi 
(Sanzio) ß 
Rafael. 
485 
 Diese vier Darstellungen sind ain Sockel der 'l'apete mit 
Paulus im Areopng. 
Badirt von P. S. Bartoli. 
510) Petrus und Paulus, das von Rafael vollendete Gemiilile des 
Fra Bartnlomeo im Palaste des Quirinal. S. 551. 
Iin Umriss gest. in der Ape ltaliana 1851i. 
311) Darstellungen aus der Apostelgescliichttr, schöne Curnpusitin- 
nen in 20 Blättern, nach Passavunt von einem der besseren 
Schüler RafaeYs und daher irrig dem letzteren zugeschrieben. 
Das erste Blatt ist G D W gezeichnet. wuriintenlleiiieelie 
einen Schiller des Lambert Suavius verinuthet. Diese Iüilge 
beginnt mit der Himmelfahrt Christi und endet mit dem 
Tode der lYlaria. qu. 8. 
312) Christus und die Apustel, in der Sziln vecchia de' palalrcnieri, 
und an den Pfeilern der ltiirche S. S. Vincenzo ed Annstai- 
sio alle tre Funtane. 
Stiche, siehe olien sunimarischcs Verzeichniss Nru. 16  S- 
502, wo die Originalzeichnungen, ehedem (1526) im Besitze 
des Cardinals Grimrini zu Venedig; erwähnt sind. In den 
Sammlungen zu Chatsworth und Florenz sind Coyien in llutli- 
stein. Die Originale sind verschwunden. 
513) Christus in einer Glorie von Engeln umgeben. Federzeich- 
nung im Cabinet Wicar zu Lille. 
514) Ein Christusliopf mit niedergesenlsteni Blick, in lmlher Le- 
bensgrösse in Huthstein gezeichnet. Akademie zu Venedig. 
315) Biiste des jungen Heilandes, irrig dem Rafael zugeschrieben. 
Gest, von Boulanger für Poilly's Verlag. Oval gr. ful. 
316 Den Kopf des Heilandes. "  
 Gest. yrm L'Enl'aitt, aber nicht nach Rafael, Oval. ful. 
517) Der Iiopfldes jungen Heilandes. 
Von Faithorn sen. irrig unter RafaePs Namen gestuehen. 
Oval fol.     
513) Salvator muncli, hiirtig, von vorn gesehen. 
Gßst. von Eliirlizill, aber irriä dem llalkiel beigelegt, gr. ftil. 
519) ECCOUhOIIIO, Gemälde in der Gallcric zuävlfNieii, ehedem in 
der Gzillerie Giusliiiiani. 
Lith. von G. E. lYlilller, Pol.   
520) Die heil. Dreieiniglieit, liire-lienliiline in St". Trinitii zu Citlä 
cli Castello, Temperuhild.  
521) Die Dreieiniglieit von Camaldulensern umgeben, FYCSCUgU- 
miiltle in S. Severo zu Perugin. 
AnLIiriiger stach die einzelnen Figuren des! Christus und 
des heil. Maurus, 13564. 8. _ 
522) Das jüngste Gericht, ein Gemälde, vfelizlres im Iintaleige von 
Gerard Huet, Gravenliage 1752, als ein Bild Itaftielß augPgP- 
ben wird. Es befand sich 1758 bei Fero Grafen von Plei- 
tenburg in Amsterdam, und wurde für 10,990 (gulden ver- 
iteigert. Seitdem ist es verschollen. 11-.  gzjßlg 3 1'152. 
523) Der Ewige Vnteruäegnend mit der VVeltlitigel, dabei zwei 
anbetende Engel und zwei Cheruhiiii, Luiiette der Artiitel 
ini liloster S. Antonio von Peidiia zu Perugia, jetzt im, Dilu- 
seuui zu Nealiel.._   :  ,.i  i   
 " 11m Umriss bei S. tVAgiiicouit tom. II. i. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.