Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rubens, A. - Santi, Rafael
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1784434
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1789308
M 
Santi 
Rafael. 
sterdam verkauft. Passavant zweifelt an der Aechtheit ohne 
die Zeichnung gesehen zu haben. 
203) Der links vorn sitzende Apostel Andreas, treElich in Roth- 
stein gezeichnet. H. 4 Z. 10 L. Br. 5 Z. 6 L. Samml. des 
Erzherzogs Carl. 
2M) Studium zu den drei Aposteln in Mitte des Grundes unter 
dem Berge, alle unbekleidet, sehr schön und sorgfältig nach 
dem Modell in Buthsteixi gezeichnet. H. 12 Z. 1 L. Br. 10 
Z. I L. Iiam aus den Sammlungen Crozat, Marquis de 
Gouvernet, Julien de Panne undPrince de Ligne in jene des 
Erzherzogs Carl von Oesterreich. 
Lith. von Er. Eybl. 
205) Studium zum Apostel Andreas und zu dem hinaufzeigenden 
Apostel, Rothstein in derselben Sammlung und eben daher. 
 ' 
Lith. von F. Eybl. 
206) Studium in Iiothstein zu dem jugendlichen Jünger, der sich 
vorbiicltt, und dem stehenden, der hinaufzeigt. Aus der 
Samml. Crozat, jetzt im Museum zu Paris. 
Gest. von Caylus. ' 
207) Der Kopf des Andreas in der Grösse des Gemäldes, nach 
der Natur in schwarzer Kreide ausgeführt, und mit der N8- 
del zum Bausen durchstochcn. H. 15 Z. Q L, Br. 15 Z. QL- 
Ging als Geschenk des Herzogs von Devonshire 1828 in diß 
Samml. Lawrence über. 
208) Christus mit den Jiingern, welche zu ihm sprechen: Hie!" 
sind zwei Schwerter. Luc. Cap. 22. In der Fensterleibung 
des Zimmers della Segnatura. 
20g) Christus mit den Jiingern beim Abendmahle. Ein Gemälde 
dieses Inhalts ist in der Eremitage zu St. Petersburg, wohin 
es aus Hougtonhall kam In der Akademie zu Perugia sieht 
man ein kleines Bild dieser Composition, in der Art (195 
 Berto di Giovanni gemalt. 
210) Die Originalzeichnung dazu in der Sammlung des Iiiinigs V0? 
England, äusserst sorgfältig mit der Feder behandelt. 1313 
einzige Abweichung vom Stiche Marc Anton's ist die, (3855 
in der Zeichnung rechts ein grosses Weingefäss steht, das 
mit einem Belief verziert ist. H. 12 Z. 2 L., Br- 15 Z- 5 Iß 
Gest. von Marc Anton, B. XIV. 25.  Copie von 1-  
de Cavalleriis.  Copie von N. Beatrizet, Gegenseite B.X)r- 
1B.  Marco da Ravenna, B. XIV. 26. - Copie eines Ün" 
genannten: in Bolog. 1572. H. 10 Z. 5 L., Br. 15 Z. 211-" 
Marius Iiartarus 1575. H. 5 Z. 1 L., Br. 3 Z. g L.  Holz- 
schnitt von der Gegenseite, von demselben, welcher die Marie? 
der hl- Felicitas copirtc. H. 14 Z. 4 L., Br. 19 Z. 10 L- f" 
A Paris chez P. Drevet, Gegenseite mit Hinzufügung zweier 
Geiiisse: Pars Dei est qui de Coelo etc. qu. fol.  A. Parts 
chez J. Nolin. Im Hintergrund mit einem ausgespzmnle" 
Tuch, vorn ein Wasserkrug und ein Becher, qu. fQl-f" 
Mazot exc. H. 10 Z. 9 L. Br. 14 Z. g L.  Masselh m6- 
Ptaffaello Sanzio d'Urbino dipinse, 1818- qu. ful- 
211) DasAbenrlmahLfliiehtiger Entwurfmit der Feder ausßafäieVä-lfl" 
gend, nur der linke Theil vollendet. Auf der Rückseite ISt 
ein St. Sebastian. H. 10 Z. Br. 14 Z. 5 L. liam aus den 
Sammlungen T. Viti, CrozaL, Guuvernet, Jul. de Panne und 
Pr. de Ligne in jene des Königs von England-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.